Erfolg am Strand

Fußball muss nicht immer auf dem Kunstrasen gespielt werden. Dass auch im Sand bei strahlendem Sonnenschein an der Ostsee gekickt werden kann, hat unsere Frauenmannschaft erfolgreich unter Beweis stellen können.

Der Saisonabschluss wurde vom 17. bis 19. Juni beim dreitägigen Beachsoccer-Turnier in Warnemünde gefeiert. Die Eröffnungszeremonie fand noch am Freitagabend mit einem Einlauf aller teilnehmenden Teams statt.

Der ASV hat zwei Mannschaften gestellt. Ein Spiel dauerte 15 Minuten mit 4 Feldspielerinnen und Torfrau. Es konnte beliebig oft gewechselt werden.

Nach einer kurzen Nacht startete die zweite ASV-Mannschaft am Morgen bei strahlendem Sonnenschein und hitzigen Temperaturen voller Vorfreude in das Turnier und fuhr zu Beginn einen souveränen 6:0-Sieg gegen den VfB Gräfenhainichen ein. In der Gruppenphase konnte ASV Bergedorf II zwei weitere Siege gegen den SV Eiche Reichenbrand Chemnitz (2:1) und den TSV Bargteheide (3:1) einfahren. In einem intensiven und körperbetontem Spiel gegen die zweite Mannschaft des 1. FFC Fortuna Dresden musste sich ASV II knapp mit 1:2 geschlagen geben. Im letzten Spiel reichte den Frauen der zweiten Mannschaft ein Unentschieden gegen den VfL Bückeburg (1:1), um als Gruppenzweiter in das Viertelfinale einzuziehen.

Am dritten Turniertag hätten beide Teams im Viertelfinale gegeneinander antreten sollen. Das Turnier wurde jedoch aufgrund der Wetterlage frühzeitig abgebrochen, sodass die Finals leider nicht mehr ausgetragen werden konnten. Die Wertung basierte auf den Ergebnissen der Vorrunde. Die erste Mannschaft konnte sich somit einen siebten Platz erspielen und die zweite Mannschaft erreichte den dritten Platz. Überglücklich machten sich die ASV-Frauen mit zwei Pokalen, vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen sowie guter Laune auf den Heimweg in Richtung Hamburg.

Auch im nächsten Jahr möchten die ASV-Frauen im Rahmen ihrer Saisonabschlussfahrt bei einem Beachsoccer-Turnier teilnehmen. Fraglich ist jedoch, ob die Reise an die Ostseeküste (Warnemünde / Damp) oder an die Nordseeküste (Cuxhaven) geht.

Danke an Gina für den Bericht und die Bilder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.