Tabelle festigt sich

An der Tabellenspitze konnten sich die vier im Kampf um den Aufstieg verbliebenen Teams über 3 Punkte freuen. In der unteren Region gab es einige überraschende Ergebnisse und Positionsverschiebungen. Besondere Sorgen müssen sich wohl die Teams ab Platz 10 machen.

Unser ASV Bergedorf 85 (1.) setzte sich mit 3:0 gegen SV Hamwarde 1 (10.) durch

Durch den Sieg bleibt unser Team an der Tabellenspitze. Hamwarde behauptet Platz 10, muss aber nach unten schauen und versuchen in den Nachholspielen Punkte zu holen, um sich von den Abstiegsplätzen abzusetzen.

Oststeinbeker SV 1 (2.) sollte zu Hause gegen den Lauenburger SV 1 (11.) spielen

Da der Lauenburger SV nicht angetreten ist, wurde das Spiel mit 3:0 für Oststeinbek gewertet. Oststeinbek bleibt unserem Team damit dicht auf den Fersen (2.). Der LSV bleibt zwar auf Platz 11, muss sich nach der Erfolglosserie aus diesem Jahr (5 Niederlagen, 1 Unentschieden, kein Sieg) wieder Sorgen machen.

MSV Hamburg 1 (3.) gewann bei Atlantik 97 (8.) mit 2:0

In der 30. Minute ging der MSV  in Führung. Den Sack zu, machte wieder einmal Dieter Forkert, in der 70. Minute. Immerhin schon sein 30. Treffer. MSV bleibt durch den Erfolg in der Rolle des Verfolgers (3.). Atlantik verliert einen Rang und steht nun auf Platz 9.

FSV Geesthacht 1 (4.) siegte bei Escheburg 1 (16.) mit 7:0

Den Anfang vom Ende, leitete Escheburg durch ein Eigentor in der 17. Minute ein. Bis zur Halbzeit ließen die Gäste noch 2 weitere Treffer folgen. Nach dem Seitenwechsel ging es munter so weiter. Erfolgreichster Torschütze war Talha Özkalp, der drei Tore beisteuerte. Durch den Sieg bleibt der FSV ebenfalls in der Verfolgerrolle. Sie können durch Erfolge in ihren Nachholspiele noch weiteren Boden gutmachen, aber auch verlieren. In Escheburg verfinstern sich die Wolken zusehends. Sie müssen eine Serie starten und endlich ihren Heimkomplex (zu Hause noch ohne Sieg!) ablegen.

SV Altengamme 2 (5.) verlor beim FC Lauenburg 1 (7.) mit 2:3

Der FC hatte bereits mit 2:0 in Führung gelegen, bevor Altengammme innerhalb von 5 Minuten zum Ausgleich kommen konnte. In der Schlussphase gelang dem FCL aber doch noch der Siegtreffer. Altengamme bleibt auf Rang 5. Der FC Lauenburg verbessert sich auf Position 6.

TSV Reinbek 1 (6.) unterlag gegen VfL Lohbrügge 2 (14.) mit 0:3

Etwas überraschend konnte sich Lohbrügge beim Nachbarn durchsetzen. Durch die Niederlage verlor Reinbek 2 Plätze (8.) Lohbrügge kann  den Abstiegsrang verlassen (13.).

Düneberger SV 2 (9.) gewann bei SV Börnsen 2 (13.) mit 4:3

Kurz vor der Pause konnte Börnsen in Führung gehen. Als sie dann durch ein Eigentor sogar auf 2:0 davonziehen konnten schien alles wie gewünscht zu laufen. Aber Düneberg steckte nicht auf und kam innerhalb von zwei Minuten (62. und 64.) zum Ausgleich. Die erneute Börnsener Führung (82.) konnten die Gäste sogar noch in einen Sieg umwandeln (86./90.). Durch den Erfolg dürfte sich Düneberg (jetzt 7.) endgültig aller Sorgen entledigt haben. Börnsen hingegen ist weiter in den Schlamassel geraten (14.). Hat aber am Dienstag noch ein Nachhholspiel gegen Atlantik und könnte da die Tabelle etwas gerade rücken.

TSV Glinde 2 (12.) unterlag zu Hause gegen TuS Aumühle 1 (15.) mit 1:3

Bei Aumühle gab es in der Winterpause einen großen Umbruch. Es sieht so aus, als ob sich dieser bezahlt machen sollte. Die fast schon abgeschriebene Mannschaft hat sich wieder herangekämpft und macht sich berechtigte Hoffnungen, die Klasse doch noch halten zu können. In dieser Partie machten sie bereits in der ersten Halbzeit den Sack fast zu, 3:0 Führung zur Pause. Glinde konnte nur noch verkürzen, zu mehr reichte es nicht. Veränderungen in der Tabelle gab es für beide Teams nicht.

Die Tabelle im Überblick

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.