13. August 2017

Nichts lief

Herren verlieren Heimspiel gegen Oststeinbek

Einen Tag zum Vergessen, erlebten unsere Spieler im Spiel gegen Oststeinbek.

Vor dem Spiel hatte Trainer Jörg Franke die Spieler aufgefordert von Beginn an hellwach zu sein und alles zu geben. So kam das frühe Gegentor durch Marcel Meyer (0:1, 3. Min.) natürlich völlig überraschend. Als Oststeinbek in der 9. Minute auf 2:0 erhöhen konnte, schien das Spiel schon gegen uns gelaufen zu sein. Nach einem Foul an Stephan Funk, entschied Schiedsrichter Jörg Oliczewski auf Elfmeter für unser Team (13.). Diesen verwandelte Norman Leßmann sicher (1:2, 15.). Nun keimte neue Hoffnung auf. Aber es wollte in diesem Spiel einfach nichts gelingen. Immer wieder kamen die Abspiele beim Gegner an und die Abwehr wurde häufig überlaufen. So fiel das 1:3 durch Marcel Meyer (28.) auch wenig überraschend. Aufregung dann kurze Zeit später. Stephan Funk hatte in Höhe der Mittellinie einen Oststeinbeker Spieler gefoult. Daraufhin wurde Stephan vom Oststeinbeker Marcel Meyer attackiert. Die Folge war, dass beide Spieler mit der roten Karte versehen wurden. Ein weiterer Oststeinbeker erhielt noch den gelben Karton. Zunächst war das Spiel eine ganze Weile unterbrochen, bevor sich die Gemüter wieder einigermaßen beruhigt hatten und das Spiel fortgesetzt wurde. Trotz weiterer Möglichkeiten für beide Teams fielen vor der Pause keine weiteren Tore und so blieb es beim Halbzeitstand von 1:3.

Nach dem Seitenwechsel gab es gleich den nächsten Schock. Oststeinbek konnte durch Danny-Patrik Qasem erneut erhöhen (1:4, 49.) Damit war das Spiel entschieden. Dies erst recht, als der gleiche Spieler nochmals treffen konnte (1:5. 75.). Da konnten dann auch die zuvor eingewechselten Jakob Föhres und Florian Heinze nichts mehr ausrichten. Den Schlusspunkt setzte Oststeinbek mit dem 1:6 (94.), praktisch mit dem Schlusspfiff.

Zuvor konnte sich zwar unsere Elf auch noch gute Gelegenheiten herausarbeiten, aber an diesem Tag wollte einfach nichts gelingen. Wenn dann auch kaum ein Spieler seine Normalform erreicht, ist eine Niederlage gegen ein Spitzenteam, die logische Konsequenz.

Für unsere Elf waren im Einsatz:

Marc Stückler, Niklas Kretschel, Malte Adden, Mortaza Naseri (ab 63. Jakob Föhres), Pascal Röner, Timo Schwenke, Patrik Koßatz, Mirco Dell, Felix Rehr, Norman Leßmann (ab 63. Florian Heinze) und Stephan Funk.

LiveTicker auf Fussball.de

 

 



1 Kommentar “Nichts lief”

  1. Rainer (Elster) Hellwig sagt:

    Heute waren einfach alle schlecht (auch ich!). Schlagt Euch dieses Scheißspiel schnell aus dem Kopf. Wir können es besser, das haben wir schon vielfach bewiesen. Auf geht’s, Elstern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.