Horst Tischer verstorben

Der ASV Bergedorf 85 trauert um ein langjähriges Mitglied und einen seiner größten Fans. Horst Tischer verstarb plötzlich und unerwartet im 86. Lebensjahr.

Noch im November letzten Jahres wurde er vom Verein für seine 40-jährige Mitgliedschaft geehrt. Auch nach dem Tod seiner Ehefrau Gerda war er noch ständiger Gast bei den Fußballspielen „seiner Elstern“. So war es für ihn auch selbstverständlich dass er sich sofort beim „Freundeskreis“ engagierte.

Unser sportlicher Leiter Mario Meier:

Mir werden die Fußball-Fachgespräche fehlen und vor allem der Mensch Horst Tischer.

Ich erinnere mich an eine gemeinsame Fahrt in der Hinrunde. Auswärts gegen Börnsen.

Zitat Horst:

Die müssen vorne mehr aufs Tor schießen und hinten schneller rausspielen. Wenn der Ball in der gegnerischen Hälfte ist, kann hinten nichts anbrennen. Die sollen kämpfen auf dem Acker…

Das hat die Mannschaft sich wohl zu Herzen genommen, Das Resultat waren 3 Punkte.

Horst Tischer wird uns allen fehlen. Ruhe in Frieden.

Ein Gedanke zu „Horst Tischer verstorben“

  1. An meinem väterlichen Freund Horst: Ich bin sehr traurig, dass Du uns verlassen hast. Schon mit meinem Vater warst Du freundschaftlich verbunden. Mein Herz ist voller Trauer und gleichzeitig bin ich unheimlich stolz darauf, dass ich Dich für immer als meinen Freund im Herzen tragen darf. Gerda hat Dich wieder, dass tröstet mich. Sollte im Himmel mal ein fähiger Trainer gesucht werden, dann bewerbe Dich unbedingt. Ruhe in Frieden, mein Guter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.