Archiv der Kategorie: Spielberichte 1. Herren

ASV Bergedorf 85 – Oststeinbeker SV

27.11.2016 – ASV Bergedorf 85 – Oststeinbeker SV – Endstand 5:1

Einen deutlichen Sieg konnte unser Team erringen. 4-facher Torschütze in dieser Partie war wieder einmal Stephan Funk!

In der ersten Halbzeit war unserer Mannschaft noch deutlich anzumerken, dass sie verunsichert war. Zu unglücklich waren die letzten Begegnungen verlaufen. Dabei hatte unsere Elf die erste Tormmöglichkeit bereits in der 3. Minute. Ein langer Ball kam seitlich an die Torraumgrenze. Der herausgeeilte Torhüter nahm den Ball mit den Händen vor unserem Spieler auf. Er befand sich aber bereits außerhalb des Strafraums. Die Folge war ein Freistoß für uns und die gelbe Karte für den Torhüter. Der Freistoß brachte aber nichts ein. Auch mehrere Ecken blieben zunächst ohne Gefahr. Den ersten besseren Torschuss gab es sogar erst in der 25. Minute durch Lous Schwien. Aber auch von den Gästen ging kaum Torgefahr aus und auch sie kamen erst nach rund 30 Minuten zu ihren ersten Torschüssen. In der 35. Minuten konnte Stephan Funk nach einer schönen Hereingabe mit einem Kopfball die erlösende 1:0 Führung erzielen. Diese wurde natürlich auch entsprechend bejubelt.

Nach dem Wechsel kam Norman Leßmann für Dietmar Weber ins Spiel. Norman konnte leider erst im Laufe der ersten Halbzeit kommen und daher nicht von Anbeginn an spielen. Mit diesem Wechsel und der Führung im Rücken, kam unsere Elf dann deutlich besser ins Spiel und konnte verstärkt Druck aufbauen. Dabei konnte Oststeinbek zwar im Mittelfeld mitspielen, aber sobald es in die Nähe unseres Strafraums ging war zumeist Schluß. Nach einem Traumpass von Patrik Koßatz stürmte Stephan Funk auf das gegnerische Tor zu und er konnte Keeper Mai zum 2:0 überwinden (53.). Das Tor zum 3:0 ging auf das Konto von Parik Koßatz. Einen Freistoß aus gut 30 Metern, seitliche Position, schoss er auf das Tor. Der Ball wurde noch vom Rücken eines Gegenspielers abgefälscht und ging ins lange Toreck (63.). Damit schien das Spiel entschieden. Als jedoch nur 2 Minuten  später Oststeinbek zum Anschluss durch Alexander Kaya kam, machte sich doch noch mal etwas Unruhe auf den Rängen bemerkbar. Sollte es doch noch schiefgehen? Stephan Funk beendete diese durch seine Treffer zum 4:1 (70.) und 5:1 (77.) aber schnell wieder. Weitere Treffer wären durchaus noch möglich gewesen. Diese wurden jedoch entweder vergeben oder durch Abseitsstellungen verhindert.

Es war zu spüren, dass die Elf durch – die in der Vorwoche fehlenden – Marc Stückler, Christian Kautz und Stephan Funk wieder an Stabilität gewonnen hat. Auch wenn in der Abwehr wegen der Ausfälle nach wie vor improvisiert werden muss. So war diesmal nach seiner Verletzungspause erstmals von Beginn an, wieder Gregor Krahn dabei.

In der nächsten Woche geht es – bereits am Sonnabend um 15 Uhr – zum großen Aufstiegsfavoriten Dünberg. Der Düneberger Trainer Dennis Tornieporth ließ es sich natürlich nicht nehmen, unser Team im heutigen Spiel zu beobachten. Wir haben ihn aber nur in der ersten Halbzeit gesehen. Hat er vielleicht etwas verpasst?

Für unsere Elf waren im Einsatz:

Marc Stückler, Gregor Krahn (ab 80. Philip Nennstiel), Thomas Herrmann, Christian Kautz, Pascal Röner, Dietmar Weber (ab 47. Norman Leßmann), Bernd Schuster, Julius Rauscher, Louis Schwien (ab 70. Felix Bender), Patrik Koßatz und Stephan Funk.

LiveTicker auf Fussball.de

Bericht der Bergedorfer Zeitung

FSV Geesthacht – ASV Bergedorf 85

20.11.2016 – FSV Geesthacht – ASV Bergedorf 85 – Endstand 3:2

Auf dem tiefen Geläuf musste unsere Mannschaft leider eine Auswärtsniederlage hinnehmen. Dies war umso ärgerlicher, da die Niederlage unnötig war und durch einen Sieg (wieder einmal) der Sprung auf Platz 1 möglich gewesen wäre. Da half es auch wenig, dass neben dem Vereinsvorsitzenden Klaus Hinz, nach langer Zeit, auch mal wieder Vorstandsmitglied Jens Bartels vor Ort die Daumen drückte.

Dabei schien zu Beginn alles nach Plan zu laufen. Einen langen Abschlag von Torhüter Nicolas Donath kam in der Mitte der gegnerischen Hälfte zu Norman Leßmann der diesen mitnehmen und die 1:0 Führung für unser Team erzielen konnte (8.). Nur wenig später verschätzte sich Dietmar Weber, als der Ball kurz vor ihm aufsprang. Der Ball kam dadurch zu seinem Gegenspieler, der freistehend an den Ball kam. Dieser konnte nun mehr oder weniger ungehindert auf Torhüter Nicolas Donath zulaufen und ihn zum 1:1 Ausgleich überwinden (16.). Die 2:1 Führung für die Hausherren resultierte aus einem von Musa Sahin direkt verwandelten Freistoß aus rund 18 Metern (22.). Nur wenige Minuten später (26.) kam erneut Norman Leßmann im Strafraum der Geesthachter an den Ball und wurde vom ungestüm aus dem Tor geeilten Torhüter fast an der Torauslinie gefoult. Ohne zu zögern entschied der – Schiedsrichter auf Elfmeter für unser Team. Da Norman sich bei dieser Aktion leicht verletzt hatte,  trat Patrik Koßatz an und hämmerte den Ball humorlos unter die Torlatte, Ausgleich 2:2 in der 27. Minute. Fortan hatte unsere Mannschaft das Spiel weitgehend in der Hand und es ging fast nur noch in Richtung Tor der Hausherren. Die sich daraus ergebenden Möglichkeiten blieben aber ungenutzt. Bei den Gastgebern hatte man den Eindruck, als wenn sie sich darum bemühten, das Ergebnis zu halten. Bei ihren wenigen Vorstößen sah es von Außen so aus, als wenn sie es darauf anlegten Frei- oder Strafstöße herauszuholen. Kurz vor Ende der Partie war es dann tatsächlich so weit. In der 88. Minute gab Schiedsrichter Martin Prigge einen Elfmeter für Geesthacht. Diesen nutzten sie auch um mit 3:2 in Führung zu gehen. Ein letzten verzweifeltes Anrennen unserer Spieler brachte keinen zählbaren Erfolg mehr.

Für unsere Elf waren im Einsatz:

Nicolas Donath, Felix Bender (ab 85. Gregor Krahn), Thomas Herrmann, Dietmar Weber, Pascal Röner, Julius Rauscher, Louis Schwien, Florian Heinze, Philipp Schenke (ab 90. Malte Vabi), Patrik Koßatz und Norman Leßmann

LiveTicker auf Fussball.de

ASV Bergedorf 85 – Lauenburger SV

13.11.2016 – ASV Bergedorf 85 – Lauenburger SV – Endstand 1:1

Die Anfangsphase lief eher verhalten und zeichnete sich insbesondere durch viele Fehlpässe aus. Unser Team zwar mit einer optischen Überlegenheit, die aber zu keinen Tormöglichkeiten führte. In der 21. Minute foulte Julius Rauscher einen Gegenspieler und bekam für diese Aktion die gelbe Karte. Den anschließenden Freistoß konnte der Lauenburger Timo Lenz aber nicht verwerten. Nun wurde das Spiel effektiver und unsere Elf kam zu ihren ersten Möglichkeiten. Ein Freistoß von Pascal Röner (24.) ging an die Latte. Julius Rauscher (35.) und  Stefan Funk (37.) konnten ihre Möglichkeiten auch nicht verwerten. Vom Lauenburger Angriff war bis zu diesem Zeitpunkt fast nichts zu sehen. Sie fanden bei unseren Abwehrspielern ihre Meister. Nach einem weiteren Foul sah Julius Rauscher in der 38. Minute die gelb/rote Karte. Unsere Mannschaft damit in Unterzahl, was dem weiteren  Spiel aber nicht anzumerken war. Mit 0:0 ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel ging es weiterhin fast nur in Richtung Gästetor. In der 60. Minute konnte Lauenburg dann tatsächlich mal eine Ecke herausholen. Diese kam zu Georges Takougan, der den Ball ins Tor bugsierte (0:1, 60.) Die Führung praktisch mit der ersten Tormöglichkeit. Nachdem zur Halbzeit Sten Hoffmann schon verletzungsbedingt durch Johannes Britsch ersetzt werden musste, wechselte das Trainerteam nun weiter offensiv und brachte Florian Heinze für Felix Bender (63.). Sofort wurde der Druck auf das gegnerische Tor noch größer und die Fouls an unseren Spielern häuften sich, was sich auch in mehreren gelben Karten zeigte.

Nach einer Ecke in der 76. Minute ging der Ball aus dem Gewühl heraus zum 1:1 Ausgleich in das Tor des Lauenburger SV. Dieser Treffer ließ die Emotionen bei den Gästen hochkochen was zu Schubsereien und sehr heftigen Reklamationen führte. Zunächst zeigte der Schiedsrichter Gästespieler Dennis Meyer und unserem Spieler Steve Runge die rote Karte und Marco Gabriele (LSV) Gelb. Dann unterbrach er das Spiel und ging für mehrere Minuten in die Kabine. Nach rund 10 Minuten kehrte er zurück um das Spiel fortzusetzen. Vorher wandelte er die gelbe Karte gegen Marco Gabriele aber noch in gelb/rot um, da er schon zuvor die gelbe Karte gesehen hatte.

Nun berannten unsere Spieler das Gästetor und konnten noch zu einigen hochkarätigen Chansen kommen (Norman Leßmann, Florian Heinze), die aber nicht verwertet werden konnten. Da nutzte es auch nichts, das noch ein weiterer Gästespieler mit gelb/rot das Spiel vorzeitig beenden musste. Es blieb beim 1:1.

Dieser Punkt reichte unserer Mannschaft zwar um den 2. Tabellenplatz zu behaupten, für den Sprung an die (vorläufige Spitze) war es aber zu wenig. Die ersten 3 Mannschaften haben nun alle 36 Punkte auf ihrem Konto. Tabellenführer Düneberg aber auch noch ein Nachholspiel.

LiveTicker auf Fussball.de

 

Bericht aus der Bergedorfer Zeitung zu diesem Spiel

Für unsere Elf waren  im Einsatz:

Marc Stückler, Sten Hoffmann (ab 46. Johannes Britsch), Christian Kautz, Dietmar Weber (ab 76. Steve Runge), Pascal Röner, Bernd Schuster, Julius Rauscher, Felix Bender (ab 63. Florian Heinze), Patrik Koßatz, Norman Leßmann und Stefan Funk

ASV Bergedorf 85 – SV Hamwarde

06.11.2016 – ASV Bergedorf 85 – SV Hamwarde – Endstand 3:1

Nicht gut gespielt und doch gewonnen, so muss das Fazit aus diesem Spiel lauten.

Die Gäste von Beginn an bemüht mitzuspielen und das Spiel offen zu gestalten. Dabei schien es für unser Team gleich nach Wunsch zu laufen. In der 16. Minute konnte sich Stephan Funk gegen einen Gegenspieler durchsetzen und zur 1:0 Führung für unsere Elf treffen. Die Gegenspieler reklamierten zwar ein Foulspiel, der Schiedsrichter blieb aber bei seiner Entscheidung. Praktisch im Gegenzug gelang es Hamwarde aber durch Rouven Meyer auszugleichen (18.). Wenig später schien das Spiel sogar zu kippen. Einen gefährlichen Ball vor unserem Tor konnte Torhüter Marc Stückler klären, traf dabei aber Ball und Gegner. Dies hatte zur Folge, dass der Schiedsrichter auf Elfmeter für Hamwarde entschied. Den scharf geschossenen Strafstoß konnte Marc aber glänzend parieren. Danach weiter verteiltes Spiel ohne große Tormöglichkeiten. So ging es mit einem Remis in die Pause.

Nach dem Wechsel hatte sich unser Team mehr vorgenommen und spielte druckvoller nach vorne. Hamwarde zunächst nur mit wenigen, dann aber gefährlichen Vorstößen, bei denen sich Marc Stückler erneut auszeichnen konnte. Das Unheil schien dann aber seinen Lauf zu nehmen. Nach einem Zweikampf im Mittelfeld gab es einen Pfiff vom Schiedsrichter. Aber statt eines Freistoßes für ein Foul an Norman Leßmann entschied der Schiedsrichter auf ein Foul von Norman und gelbe Karte. Da Norman kurz vorher bereits die gelbe Karte gesehen hatte, gab es gelb/rot und damit Unterzahl für unser Team. Eine Entscheidung die auf den Rängen für viel Unverständnis stieß. Auch in der Folge gab es einige Entscheidungen, die den Fans nur schwer nachvollziehbar waren.

Zu diesem Zeitpunkt schienen die Gäste teilweise mit ihren Kräften am Ende und mit dem Unentschieden durchaus zufrieden. So kam es, dass unser Team sich trotzdem eine Feldüberlegenheit  herausspielen konnte. Hilfreich hierfür war, dass der eingewechselte Louis Schwien das Angriffsspiel belebte. Kurz vor dem Ende konnte Bernd Schuster am Pfosten stehend den Ball per Kopf in Richtung Tor befördern. Der Hamwerder Keeper kam zwar noch an den Ball, konnte diesen aber nur an den Pfosten lenken, von wo aus er ins Tor ging (2:1, 87.). Hamwarde wollte nun wieder zum Ausgleich kommen und beorderte mehr Leute nach vorne. Dies konnte unser Team nutzen. Der ebenfalls eingewechselte Florian Heinze konnte mit einem langen Ball in Höhe der Mittellinie starten. Er konnte weder von einem Gegenspieler noch seinem weit aus dem Tor geeilten Keeper gestoppt werden und zum 3:1 einschieben (88.). Dies war dann auch die endgültige Entscheidung.

Für unsere Elf waren im Einsatz:

Marc Stückler, Sten Hoffmann, Dietmar Weber, Christian Kautz, Felix Bender (ab 55. Johannes Britsch), Bernd Schuster, Julius Rauscher, Norman Leßmann, Patrik Koßatz (ab 59. Louis Schwien), Jakob Föhres (ab 65. Florian Heinze) und Stephan Funk

LiveTicker auf Fussball.de

TSV Gülzow – ASV Bergedorf 85

30.10.2016 – TSV Gülzow – ASV Bergedorf 85 – Endstand 0:5

Reichlich Stimmung gab es bereits vor dem Spiel. Die Fangruppen der beiden Vereine hatten sich für diese Partie eine besondere Choreografie ausgedacht. Einen Moment, den die Spieler besonders genossen.

Das Spiel selber wurde dann sofort von unserem Team beherrscht. Von Beginn an wurde das Heimteam unter Druck gesetzt und gegen deren Tor gestürmt. Vor unserem Tor wurde es nur gelegentlich gefährlich und dann war immer der Gülzower Stürmer Bünyamin Gündüz beteiligt, der ja auch schon vor einigen Jahren ein kurzes Gastspiel an den Sander Tannen hatte.

Nach einer Ecke konnte Norman Leßmann in der 15. Minute unsere Elf in Führung bringen. In der Folgezeit wurden einige gute Chancen nicht genutzt und so mancher Betrachter hatte schon Angst, dass sich das noch rächen könnte. In der 25. Minute legte sich Patrik Koßatz einen Freistoß für unser Team aus rund 25 Metern Entfernung zurück. Den Ball bugsierte er dann über die Mauer hinweg ins kurze Eck. Der Torwart hatte wohl mit einem Schuss ins lange Eck gerechnet und konnte daher nicht mehr abwehren, 0:2. Nun beherrschte unser Team das Spiel sicher. Das 0:3 erzielte Stephan Funk mit einem Fallrückzieher (34.), bevor noch einmal Norman Leßmann mit dem Kopf zur Stelle war und auf 0:4 erhöhen konnte (40.). Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit ließ unser Team im Gefühl der sicheren Führung etwas nach, ohne jedoch ernsthaft in Gefahr zu geraten. Das Tor zum 0:5 Endstand erzielte erneut Stephan Funk (55.). Weitere gute Torchancen blieben in der Folgezeit ungenutzt.

Überraschend dabei war Marco Batista, der zur Zeit wieder in Hamburg weilt und diese Gelegenheit nutzte uns wieder zu unterstützen.

Durch diesen Erfolg hat sich unsere Elf wieder auf den 2. Tabellenplatz verbessert, da Altengamme 2  beim Lauenburger SV verlor.

Für unsere Elf waren im Einsatz:

Marc Stückler, Sten Hoffmann, Thomas Herrmann, Christian Kautz, Pascal Röner, Bernd Schuster (ab 74. Dietmar Weber), Marco Batista (ab 61. Fabian Posewang), Louis Schwien (ab 61. Florian Heinze), Patrik Koßatz, Norman Leßmann und Stephan Funk

LiveTicker auf Fussball.de

ASV Bergedorf 85 – FC Lauenburg

25.10.2016 – ASV Bergedorf 85 – FC Lauenburg – Endstand 2:2.

Einen klassischen Fehlstart legte unsere Elf in diesem Spiel hin. Bereits in der 3. Minute konnten die Gäste durch Dursun Yurtoglu in Führung gehen. Vorausgegangen war ein katastrophaler Fehlpass. Daher konnte er ziemlich unbedrängt auf Marc Stückler zulaufen und den Ball an ihm vorbeispielen. Auch das 0:2 in der 11. Minute war durchaus vermeidbar. Ein Freistoß aus gut 25 Meter Entferung, von Hakan Yilmaz geschossen ging in Richtung des Torpfosten. Marc lief auch in diese Richtung aber zwischen ihm und dem Pfosten ging der Ball ins Tor. Von diensem Moment an lief das Spiel nur noch in eine Richtung, das Tor der Gäste. Gr0ße Tormöglichkeiten blieben aber die Ausnahme. So ging es mit 0:2 in die Halbzeitpause.

Mit großem Engagement kam unser Team nach dem Wechsel auf den Platz und machte sofort Druck. Nach einer Flanke von der rechten Seite entschied der Schiedsrichter auf Handelfmeter für uns. Norman Leßmann ließ sich diese Möglichkeit nicht nehmen und verkürzte auf 1:2 (47.). Unsere Elf weiter überlegen, musste aber auf der Hut vor den Kontern der Gäste sein. Hier besonders auffällig Dursun Yurtoglu, wenn er nur das ständige reklamieren und lamentieren sein lassen würde. In der 65, Minute konnte sich Jakob Föhres auf der linken Seite durchsetzen und in den Strafraum eindringen. Da sah es dann so aus als ob er den Ball schon verloren hätte, konnte im Liegen mit dem rechten Fuß aber doch noch in das Tor zum 2:2 Ausgleich über die Torlinie bringen. In den letzten Minuten mussten die Gäste noch 2 rote Karten hinnehmen. Trotz dieser Überzahl wollte unserem Team der Siegtreffer aber nicht mehr gelingen.

LiveTicker auf Fussball.de

Für unsere Elf waren im Einsatz:

Marc Stückler, Sten Hoffmann (ab 75. Felix Bender), Thomas Herrmann, Christian Kautz, Pascal Röner, Julius Rauscher (ab 82. Johannes Britsch), Bernd Schuster, Jakob Föhres (ab 67. Steve Runge), Patrik Koßatz, Louis Schwien und Norman Leßmann.

ASV Bergedorf 85 – Atlantik 97

23.10.2016 – ASV Begedorf 85 – Atlantik 97 – Endstand 7:1

Mit einem überzeugenden 7:1 (Halbzeit 2:0) Sieg hat sich unsere Elf vorerst wieder auf den 2. Tabellenplatz geschoben. Düneberg auf Platz 3 wird sich aber vermutlich schon morgen wieder an uns vorbeischieben, wenn das Spiel gegen das Spiel gegen Lohbrügge 2 (nicht angetreten) für sie gewertet wird.

Dabei begann das Spiel recht schwierig. Beide Mannschaften spielten überwiegend zwischen den Strafräumen hin und her, ohne große Torchancen.  In der 6. Minute ging Atlantik Kapitän mit gestrecktem Bein in unseren Torhüter Marc Stückler ran. Nach dieser Attacke musste Marc lange behandelt werden, machte aber weiter. Atlantik Kapitän Johann Leinweber bekam für diese Aktion die gelbe Karte. Wenig später (12.) musste Marc dann aber doch passen und das Spielfeld verlassten. Für ihn kam Nicolas Donath zu seiner Punkspielpremiere und machte seine Sache fortan gut. Danach nahm das Spiel zunehmend Fahrt auf. Aufkommende Härten versuchte Schiedsrichter Björn Hannemann durch das Verteilen von gelben Karten aus dem Spiel zu nehmen. In der 40. Minute konnte sich Sten Hoffmann schön auf der rechten Seite durchsetzen und in Richtung Tor laufen. Seinen Schuss musste der Keeper zur 1:0 Führung passieren lassen. Wenig später (42.) konnte Louis Schwien auf 2:0 erhöhen.

Nach dem Wechsel wollte Atlantik dem Spiel eine Wende geben und machte zunächst mehr Druck. Dies nutzte unsere Elf aber immer wieder zu gefährlichen Gegenangriffen. In der 54. Minute bekam Stephan Funk auf Linksaußen an der Mittellinien lauernd einen langen Ball zugespielt. Damit lief er dann in Richtung Tor ließ mehrere Gegenspieler und den Torhüter aussteigen und konnte auf 3:0 erhöhen. Nur wenig später (58.) ließ er das 4:0 folgen. Man konnte ihm in diesem Moment ansehen, wie sehr ihn diese Treffer – nach den vielen vergebenen Möglichkeiten in den letzten Spielen – gefreut haben. Das 5:0 erzielte Pascal Röner mit einem direkt verwandelten Freistoß (69.). Fast von der Torauslinie konnte er den Ball in das kurze Eck zirkeln. Auf dem nachfolgenden Bild kann man noch sehen, wie der Ball im Netz einschlug.

Atlantiks gefährlichster Angreifer Willi Iwanow konnte in der 59. Minute zwar noch verkürzen. Aber unser Team wollte sich mit diesem Spielstand nicht zufrieden geben und setzte weiter nach. Steve Runge (81.) und Stephan Funk (87.) konnten die weiteren Treffer zum 7:1 Endstand erzielen.

Dieser Sieg wird dem erkrankt fehlenden Coach Jörg Franke sicherlich bei der Genesung guttun!

Am Dienstag findet nun das Nachholspiel gegen FC Lauenburg statt. Da gilt es nachzulegen! Mit einem Erfolg würde das Team wieder auf den 2. Tabellenplatz vorrücken.

Für unsere Elf waren im Einsatz:

Marc Stückler (ab 12. Nicolas Donath), Sten Hoffmann (ab 61. Fabian Posewang), Dietmar Weber, Christian Kautz, Pascal Röner, Julius Rauscher, Bernd Schuster (ab 67. Thomas Herrmann), Jakob Föhres, Lous Schwien, Steve Runge und Stephan Funk.

.LiveTicker auf Fussball.de

Bericht in der Bergedorfer Zeitung

ASV Bergedorf – VfL Lohbrügge

18.10.2016 – ASV Bergedorf 85 – VfL Lohbrügge –  Endstand 3:0

Gegen einen Verfolger gelang unserer Mannschaft ein überaus verdienter Heimsieg, der der Mannschaft auch wieder den 3. Tabellenplatz bescherte.

Von Beginn an machte unsere Elf Druck auf das Gästetor. Da nützte es auch nicht viel, dass die Mannschaft – wie erwartet – Unterstützung aus der Landesligamannschaft bekommen hatte. Immerhin 3 Spieler standen auch im Kader der Landesligabegegnung vom vergangenen Wochenende.

In der Anfangsphase zeigte sich bei unseren Spielern wieder das alte Problem. Selbst beste Chancen konnten wieder einmal nicht genutzt werden. In der 25. Minute setzte sich Stephan Funk auf der rechten Seite durch. Seinen fulminanten Schuss konnte der Lohbrügger Torhüter nur über die Fäuste rutschen lassen. Dadurch kam der Ball zu Norman Leßmann, der am langen Pfosten stand und den Ball aus kurzer Entfernung per Kopf über die Linie drücken konnte. Weiter ging es fast nur in Richtung Gästetor, lediglich die Treffer wollten nicht fallen. Die Lohbrügger versuchten es hingegen immer wieder mit langen Bällen auf ihre schnellen Stürmer. Aber unsere Abwehrspieler waren gut darauf eingestellt und hatten diese zumeist im Griff. Mit einer 1:0 Führung ging es somit in die Pause.

Nach dem Wechsel machte unsere Elf dort weiter wo sie zuvor aufgehört hatte. Weiter ging es in Richtung Gästetor. Dies wurde auch mit dem 2:0 belohnt. Wieder war Norman Leßmann per Kopf erfolgreich (50.). Damit  wollten sie sich aber noch nicht zufrieden geben. Beim Anstoß rief Norman; „weiter geht´s“. Louis Schwien schien dabei besonders gut zugehört zu haben, denn er erzielte in der 70. Minute den 3:0 Endstand. Ein auch von der Höhe her verdienter Erfolg, auch wenn die Gäste mit 2 Lattentreffern Pech hatten.

Erfreulich auch, im gesamten Spiel gab es nicht eine gelbe Karte!

Für unsere Elf waren im Einsatz:

Marc Stückler, Sten Hoffmann, Dietmar Weber, Christian Kautz, Pascal Röner, Julius Rauscher (ab. 74. Thomas Herrmann), Louis Schwien (ab. 83. Steve Runge), Jakob Föhres (ab 86. Johannes Britsch), Patrik Koßatz, Norman Leßmann und Stephan Funk

LiveTicker auf Fussball.de

ASV Bergedorf – TuS Aumühle

16.10.2016 – ASV Bergedorf 85 – TuS Aumühle – Endstand 2:0

Zu einem verdienten, wenn auch schwer umkämpften Heimsieg kam unsere Elf. Wie auch in den vergangenen Spielen ließen unsere Spieler wieder eine Vielzahl bester Chancen ungenutzt. So ging es auch torlos in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Unser Team mit viel Druck nach vorne, die Gäste immer wieder mal mit Kontern gefährlich. In der 61. Minute konnte der Aumühler Torhüter Dennis Prothmann unseren Kapitän Norman Leßmann nur durch ein Foul vom Ball trennen. Die Folge, gelbe Karte und Elfmeter. Norman trat selber an und brachte unsere Farben verdient mit 1:0 in Führung.

Auf der Gegenseite hatten wir dann das Glück als Daniel Otremba nach einem rustikalen Einsatz bei einem schnellen Gegenstoß  nur den Pfosten traf. Auch unsere Elf hatte weiterhin beste Chancen die aber zunächst nicht genutzt wurden. Dann passierte etwas, das eigentlich auch absehbar war. Nach vielen gelben Karten gegen die Gästemannschaft holte sich Marian Voges noch eine gelb/rote Karte ab. In der Schlussphase wollten sich die Gäste nicht mit einer Niederlage abfinden. Bei Standardsituationen ging dann auch schon einmal der Torhüter mit nach vorne. Ein Tor wollte ihnen aber nicht gelingen. In der Nachspielzeit war dann noch der eingewechselte Louis Schwien mit dem viel umjubelten Treffer zum 2:0 erfolgreich (90+4). Gleich danach war die Partie auch beendet.

Für unser Elf waren im Einsatz:

Marc Stückler, Sten Hoffmann, Christian Kautz, Dietmar Weber, Pascal Röner, Felix Bender (ab 84. Johannes Britsch), Julius Rauscher, Patrik Koßatz, Jakob Föhres (ab 65. Louis Schwien), Norman Leßmann (ab 90. Steve Runge) und Stephan Funk

LiveTicker auf Fussball.de

TSV Glinde – ASV Bergedorf 85

07.10.2016 – TSV Glinde – ASV Bergedorf 85 – Endstand 2:1

Gegen den Tabellenletzten – der erwartungsgemäß mit guter Unterstützung aus der 1. Mannschaft auflief – ging dieses Spiel überraschend verloren. Der Gegner lief hochmotiviert, desöfteren auch übermotiviert auf. Zudem ging an diesem Abend anscheinend auch alles schief, was nur schief gehen kann.

Gleich in der Anfangsphase spielte Felix Bender einen Freistoß aus der eigenen Hälfte zu einem Glinder Spieler. Dieser passte den Ball sofort nach vorne und Dennis Tietje konnte Torhüter Marc Stückler überwinden (5.)  Eigentlich noch genügend Zeit das Spiel zu drehen und unsere Elf bemühte sich auch nach Kräften. Gute Möglichkeiten blieben aber wieder mal ungenutz. In der. Minute wurde Stephan Funk im Strafraum vom Torhüter regelwidrig zu Fall gebracht; Elfmeter für unser Team. Eigentlich eine Sache für unseren Kapitän Norman Leßmann. Da dieser jedoch aus beruflichen Gründen zu Spielbeginnn noch nicht vor Ort war, trat Bernd Schuster an. Sein Schuss ging aber leider nur an den Pfosten. So ging es mit einer 1:0 Führung für die Hausherren in die Pause.

Nach dem Wechsel kam dann Norman Leßmann für Steve Runge in die Partie. Nach einer Ecke setzte Norman nach einer Ecke zu einem schönen Fallrückzieher an, traf aber nur die Latte. Den zurückspringenden Ball konnte Louis Schwien per Kopf zum überaus verdienten Ausgleich über die Torlinie drücken. Unsere Elf setzte weiter nach und wollte die 3 Punkte unbedingt mit nach Hause nehmen. Es blieben aber auch weiter beste Chancen ungenutzt. Selbst als wir nach einer gelb/roten Karte gegen Julius Rauscher in Unterzahl waren, setzte unsere Elf auf Sieg. Nicht nur in dieser Phase des Spiels hatte es den Anschein, als wenn Schiedsrichter Rast in seinen Entscheidungen nicht immer den gleichen Maßstab anlegte.

In der Nachspielzeit konnte Glinde nach einem schnellen Konter sogar noch den Siegtreffer erzielen, der entsprechend gefeiert wurde.

LiveTicker auf Fussball.de

Für unsere Elf waren im Einsatz:

Marc Stückler, Sten Hoffmann, Christian Kautz, Felix Bender (ab 67. Cem Köruglu), Pascal Röner, Julius Rauscher, Bernd Schuster, Steve Runge (ab 46. Norman Leßmann), Jakob Föhres und Stephan Funk