Zu leicht gemacht

Unsere Damen unterlagen beim SC Eilbek 2 mit 0:6 und halfen bei dem einen oder anderen Gegentreffer mit.

Dabei begann das Spiel sogar mit einer kleinen Überraschung. Nach drei Minuten zappelte das Leder im Netz der Gastgeberinnen. Einen indirekten Freistoß schossen unsere Spielerinnen direkt auf das Tor. Die Keeperin war noch mit den Fingerspitzen am Ball, also ein Tor? Nein, denn der Unparteiische entschied, dass dies erst hinter der Linie der Fall war. Es blieb also beim 0:0. Als die Eilbekerin Jette Socololwsky steil geschickt wurde, zögerte unsere Keeperin erst ein wenig mit dem herauslaufen und wurde dann mit einem Heber überlistet (1:0,). Wenig später musste Tonja Püschel angeschlagen ausgewechselt werden. Für sie kam Karin Singer in die Partie, die sich auch gleich mit einem Torschuss zu Wort meldete (23.). Wenig später erhöhten die Gastgeberinnen (2:0, 26.). Nach einem Fehlpass in der Abwehr erhöhten sie (3:0, 38.). Noch vor der Pause legten sie nach einem einfachen Ballverlust nach (4:0, 40.),

Nach dem Seitenwechsel ließen unserer Spielerinnen nicht mehr so viel zu. Aber die Eilbekerinnen konnten noch zweimal nachlegen (5:0, 50. und 6:0 ,70.). So sehr sich unsere Spielerinnen auch bemühten, ein Ehrentreffer wollte ihnen nicht gelingen.

Nun fiebern sie gespannt dem Derby gegen den FC Bergedorf 2, am kommenden Sonntag entgegen.

Für unsere Elf waren im Einsatz:

Nilla Jacobi, Susanne Ebel, Aida Ramic, Tonja Püschel, Jessica Pais Baptista, Whitney Egwuagu-Gordian, Angelina von Elm, Anika Schäfer, Nancy Kasprowicz, Nina Brüning und Tugbanur Özgül

Eingewechselt wurden:

Shams Hassan, Karin Singer, Nandini Shirin Jamshidi Rad, Sabrina Kosche, Nicole Slobodsjoj und Eveln Adler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.