Nerven strapaziert

Beim 3:3 unserer 1. Herren beim FSV Geesthacht wurden die Nerven der Fans reichlich strapaziert.

Wegen der Geschehnisse in der Ukraine begann die Partie mit einer Schweigeminute. Danach war es aber schnell mit der Ruhe vorbei. Mit der lautstarken Unterstützung der mitgereisten Fans legte unser Team forsch los. Sie konnten sich bereits in der Anfangsphase gute Möglichkeiten herausspielen, die aber nicht genutzt wurden. Bis Ugur Naci Karakas wieder einmal bewies, dass auch er Tore erzielen kann. Aus rund 20 Metern zog er aus halblinks ab. Sein Schuss schlug im langen Eck ein (0:1, 14.). Auch danach gab es einige hochkarätige Chancen die leider nicht im Kasten versenkt wurde und so mancher Anhänger stellte sich die Frage, ob sich das später noch rächen sollte.

Nach dem Seitenwechsel wurde Tomasz Ratjczak schön auf der linken Seite angespielt. Sein Schuss aus spitzem Winkel ging unter dem Keeper hindurch ins Tor (0:2, 53.). Dies war erst einmal eine kleine Beruhigung, die aber nicht lange vorhalten sollte. Nach einem Zweikampf zwischen Thomas Herrmann und einem Geesthachter Angreifer gab es einen Elfmeter für die Hausherren. Diesen verwandelte Emre Gök sicher (1:2, 62.). Aber nur wenig später machte Thomas Herrmann seinen Patzer wieder gut. Nach einer Ecke war er mit dem Kopf zur Stelle und konnte erhöhen (1:3, 69.). Das Spiel wogte weiter hin und her. Nun zeigte Mahmut Hakan Gök, dass er es ähnlich wie unser Ugur kann. Er überwand aus halblinks an der Strafraumgrenze stehend Björn Garvs (2:3, 77.). Aber das sollte es noch nicht gewesen sein. In der Schlussphase gab der Schiedsrichter erneut einen Strafstoß für die Hausherren. Eine Entscheidung die auf den Rängen für heiße Diskussionen sorgte. Die meisten Anwesenden hatten kein Foul gesehen und waren auch der Meinung, dass die ganze Aktion vor dem Strafraum gewesen war. Aber es half nichts. Der Unparteiische blieb bei seiner Entscheidung. Wieder trat Emre Gök an und verwandelte sicher (3:3, 88.).

In der verbleibenden Zeit versuchte unsere Mannschaft zwar noch den Siegtreffer zur erzielen, musste dabei aber auch aufpassen den einen Punkt nicht mehr zu gefährden. So musste unsere Mannschaft nach einem guten Spiel mit einem 3:3 die Heimreise antreten.

LiveTicker auf Fussball.de

Für unsere Elf waren im Einsatz:

Björn Garvs, Mika Knop, Thomas Herrmann, Dennis Wagner, Ali Moghimi (ab 90.) Davon Matzat), Tomasz Ratajczak, Ugur Naci Karakas, Gürkan Tunc, Jordan Luka Bostelmann, Benedikt Karsten (ab 78. Kevvin Holthöfer) und Blerti Dugolli (ab 66. Nils Behnck)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.