Ausgleich kurz vor Schluss

In der ersten Hälfte fanden unsere 1. Herren gegen TuS Aumühle 1 nicht zu ihrem Spiel. Das änderte sich erst in Abschnitt zwei und kurz vor dem Abpfiff konnten sie noch zum 3:3 ausgleichen.

Das Spiel wirkte zu Beginn zwar ausgeglichen, aber die Hausherren waren mit ihren Angriffen immer wieder gefährlich. So tauchte nach einem Freistoß ein Angreifer frei vor Torhüter Mika Schäfer auf und konnte diesen überwinden (1:0, 8.). Nach einem ähnlichen Muster konnten sie auch erhöhen. Nach einer Ecke waren zwei Angreifer sträflich ungedeckt und die Gastgeber konnten treffen (2:0, 26.). Erst jetzt kamen unsere Spieler selbst zu gefährlichen Aktionen. Kurz vor der Pause bot sich den Hausherren die Gelegenheit weiter in Führung zu gehen (41.). Unsere Abwehrspieler konnten aber klären und den Ball schnell nach vorne tragen. Dort kam er zu Ugur Naci Karakas, der den Anschlusstreffer erzielen konnte (2:1, 41.)

Nach dem Seitenwechsel kamen unsere Kicker besser ins Spiel. Statt aber selbst zu treffen, mussten sie zunächst einen weiteren Nackenschlag hinnehmen. Als auf Rechtsaußen ein Aumühler völlig frei stand, konnten sie seien Hereingabe zu einem weiteren Treffer nutzen (3:1, 65.). Aber unsere Spieler steckten nicht auf und waren weiter um eine Ergebniskorrektur bemüht. Diese verpuffen aber zunächst ergebnislos. Dies sollte sich erst in der Schlussphase ändern. Dennis Wagner verwandelte eine Ecke direkt ins lange Eck (3:2, 82.). Nun gab es nur ein Ziel, der Ausgleich sollte her. Es lief bereits die vom Schiedsrichter angekündigte Nachspielzeit von 4 Minuten, Die Gastgeber kamen wieder einmal vor unser Tor. Der Ball konnte aber abgefangen werden und der Gegenangriff wurde eingeleitet. Diesen unterbanden die Hausherren durch ein Festhalten kurz vor der Mittellinie. Nun rückten alle unsere Spieler weit nach vorne. Der Freistoß wurde von Keeper Mika Schäfer getreten und landete auf dem Kopf von Ugur Karakas, der aus dem Gewühl heraus, den viel umjubelten Ausgleich herstellte (3:3, 90+3). Es ging zwar noch kurz weiter, es fiel aber kein weiterer Treffer mehr.

So konnte unser Team einen Auswärtspunkt holen, den es sich durch eine Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte, verdient hatte.

Für unsere Elf waren im Einsatz:

Mika Schäfer, Kevin Regitko, Pascal Asante Sefa, Thomas Herrmann, Tomasz Ratajzak (ab 72. Luis Gaertner), Philipp Wienholz (ab 72. Robin Stahs), Ugur Naci Karakas, Benedikt Karsten (ab 86 Philip Nennstiel), Cristovao Novo da Mata (ab 86. Roman Rohlfs), Mika Knop (ab 53. Patrick Drobik) und Dennis Wagner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.