Aufstieg ade?

02.04.2017 – 15.00 Uhr – ASV Bergedorf 85 – SV Curslack-Neuengamme 2 – Endstand 0:1

Mit dieser Niederlage gegen den Aufstiegskonkurrenten, hat sich unser Team wohl aus dem Titelrennen verabschiedet.

In der 1. Hälfte entwickelte sich das Spielgeschehen überwiegend zwischen den Strafräumen. Torchancen blieben auf beiden Seiten Mangelware und die Gäste mit einem leichten optischen Übergewicht. Erst zum Ende der ersten Spielhälfte konnte unsere Elf das Spiel dann mehr und mehr in die Hand nehmen. So ging es torlos in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel machte unser Team da weiter wo sie in der ersten Hälfte aufgehört hatten. Druck auf das gegnerische Tor aber die Curslacker Abwehr bewies, dass sie nicht zu Unrecht die wenigsten Treffer der Liga kassiert haben. Dann  die große Chance für unser Team. Nach einem Handspiel eines Curslacker Spielers, entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für unsere Elf. Unser sicherer Elfmeterschütze Norman Leßmann lief an und setzte den Ball an die Latte.

So blieb es vorerst beim torlosen Unentschieden. Überraschend dann die Führung für die Gäste. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf lief Marcel von Hacht alleine auf Torhüter Lukas Stradins zu und schoss den Ball neben dem kurzen Pfosten ins Tor (88.). Unser Team setzte nun alles auf eine Karte und wollte zumindest noch ein Unentschieden retten, dies gelang jedoch nicht mehr.

Noch lange nach dem Spiel war Norman wegen des verschossenen Elfmeters untröstlich. Wäre der Ball ins Tor gegangen, hätte unsere Mannschaft das Spiel wohl gewonnen.

Für unsere Elf waren im Einsatz:
Lukas Stradins, Gregor Krahn, Christian Kautz (ab 50. Mortaza Naseri), Stephan Funk, Pascal Röner, Niklas Kretschel, Denis Fischer (ab 70. Florian Heinze), Felix Rehr, Norman Leßmann, Jakob Föhres (ab 81. Louis Schwien) und Sandro Schraub.

LiveTicker auf Fussball.de

Spielbericht auf Fupa.net

Ein Gedanke zu „Aufstieg ade?“

  1. Die Niederlage gegen Curslack II hat den Vorteil, dass wir den Rechenschieber wieder weglegen können. Ich hatte schon den ganzen Samstag ein Sch…gefühl und dieses ließ mich den ganzen Sonntag nicht los. Meine Befürchtung, dass wir an der Mannschaft mit den wenigsten Gegentoren scheitern könnten, trat ein. Sollte auch der eine oder andere Spieler so gedacht haben, dann läuft man halt mit einem Kötel in der Hose auf. Normann darf sich wegen des Elfmeters keinen Vorwurf machen. Das Mistding wollte einfach nicht rein, da kann man nichts machen. Schlimmer wäre, wenn der Elfer drin gewesen wäre und wir kurz vor Schluß den Ausgleich kasiert hätten. Mit einem Punkt wäre der Aufstiegstraum sicherlich auch nicht mehr zu realisieren gewesen. Die Jungs haben trotz allem eine tolle Serie gespielt und dafür sage ich als Fan: Danke, Jungs!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.