Bezirksliga 
13. Februar 2016, 15:00
Eintracht Lokstedt
2 - 2
ASV Bergedorf 85
Sportpark Eintracht Lokstedt
1. A-Junioren

Spielbericht

Die Woche über mussten wir zahlreiche Ausfälle verkraften auf Grund von Verletzungen und grippalen Infekten. So konnten wir trotz einen über 20 Mann starken Kaders, teilweise nur mit 9 Mann trainieren. Die Mannschaft musste daher in einigen Positionen umgestellt werden um aus einer stabilen Defensive heraus Ordnung und Kompaktheit zu garantieren. Mir persönlich machten die Ausfälle nicht Angst und Bange, denn mir ist das Kollektiv und der Zusammenhalt der Mannschaft nicht nur bewusst, sondern genau diese Situation dient dazu, noch mehr zusammen zu rücken und gemeinsam für den Erfolg zu kämpfen. So gingen wir dezimiert aber fokussiert und konzentriert in die Partie. Aber bereits nach 10 Minuten konnte man Unsicherheit und fehlendes Zusammenspiel bemerken. Der Gegner übernahm nach 15 Minutenmmit gefälligen Passspiel die Partie. Sie kamen immer öffter mit schnellen Kombinationen über Außen zu Chancen, bei denen wir zu guckten statt einzugreifen. Es kam was kommen musste; Lokstedt ging hoch verdient mit 1:0 in Führung.
Ausschliesslich Jonah Schröder der ENDLICH zu alter Form fand und eine überragende Partie machte ist es zu danken, daß wir noch das 1:0 halten konnten. Nach 22 Minuten, mussten wir wechseln um einem überforderten Spieler an diesen Tag einen Gefallen zu tun. So kam mit Ritschi Lietz unser eigentlichen Chef der Innenverteidigung und Dennis Meier konnte auf seine angestammte Position wechseln, der 6er.

Von diesen Zeitpunkt an kam die Ordnung und die Mannschaft hatte plötzlich zugriff auf das Spiel. Die Außen wurden durch cleveres verschieben immer besser in den Griff bekommen. Zusammen mit Jonah und Ritschi haben wir absolute Stabilität hinten bekommen. Dadurch bekamen auch wir durch ein paar gefällige Spielzüge, die eine oder andere Chance, ohne sie verwertbar zu nutzen.

Der Schiri bat dann pünktlich zum Pausentee.
Erneut und ohne ersichtlichen Gund, haben wir die erste Halbzeit total verschlafen. So musste ich in der Pause erneut den Lautstärken Pegel auf „MAX“ drehen um mir totales Gehör zu verschaffen und mehr wie einige Dinge anzusprechen. Danach ließ ich sie mit meinen mahnenden Worten und der Charakterfrage bis zum Anpfiff alleine, und erhoffte mir eine enorme Reaktion.
Die zweite Hälfte war nur einige Minuten alt, und ich musste mir die Augen reiben. Wir machten von Anfang an totalen Druck spielten gefällig schnell über aussen. Das gesamte Team kam ins Laufen, und so hatten wir sofort klare Abschlüsse und Chancen. Dann kam der erhoffte Ausgleich. Schnelle Kombination durch das Mittelfeld auf Lucas Davideit, der sich exellent über Außen duchsetzte, vor sich noch 2 verteidiger. Als er den Kopf hochnahm sah er in der Mitte den einlaufenden Michael Kuhn. Von der Aussenlinie legte er diesem mit dem Aussenriss an den beiden Verteidigern vorbei sahnemäßig zum einschieben vor Damit kamen wir, mehr wie verdient zum 1:1. Der Gegner war nun leicht angeschlagen und man merkte den Respekt, den wir uns erarbeitet hatten. Lokstedt war zwar immer noch brandgefährlich durch ihr wirklich starkes schnelles Passspiel, aber die Abwehr verteidigte jetzt auf hohen Niveau. JONAH SCHRÖDER avancierte zur Maschine da hinten. Nach einer Standartsituation kamen wir zur 2:1 führung durch den mittlerweile erwachten Michael Kuhn. Man konnte nun aber auch einen sichtbaren Konditionsabfall einiger zuvor kranken Spieler bemerken, und es waren noch 15 Min zu spielen. Es kam was kommen musste. Trotz zuvor mehrmals angemahnter Grundformation, und den sofortigen hinter den Ball kommen,nist es uns nicht gelungen die erwartete Kompaktheit aufrecht zu erhalten. Lokstedt kam nun verdient mit einen schnellen Umschaltspiel zum 16er wo 5 Lokstedter gegen 4 ASVer mit einen schönen Pass die Abwehr auseinander hebelten und eiskalt zum 2:2 Endstand einschob.

Insgesamt ist diese Unendschieden leistungsgerecht. Wir sind stabil und ordentlich in die junge Saison gestartet. In der Woche müssen wir uns nun hochkonzentriert auf die nächste Aufgabe, Sonntag den 21.02 um 11:00 Uhr Sandertannen gegen Sternschanze vorbereiten.
Spielbericht von Co-Trainer Michael Meier

Ersatzspieler

Name GLS PENS
20 Ritsch-Jeremy Lietz ← Dennis Toksöz
2 Philipp Grei ← Oliver Albert Sulema
8 Mika Ole Simon ← Dennis Meier