Am Ende eingebrochen

Bei ETSV Hamburg hielten unsere 1. Herren das Spiel lange offen, mussten sich am Ende aber doch mit 0:4 geschlagen geben.

Auch wenn die Hausherren in der ersten Hälfte eine leichte optische Überlegenheit hatten, blieben gute Tormöglichkeiten auf beiden Seiten Mangelware. Erst kurz vor dem Pausenpfiff musste unser Keeper Björn Garvs sein Können beweisen und konnte gut parieren (45+). So ging es torlos in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel konnte Sajad Mohabatzadeh eine Riesenchance nicht nutzen (48.) und schob den Ball knapp am Tor vorbei. Das er das Toreschießen nicht verlernt hat, zeigte auf der anderen Seite Jan Landau. Nach gut einer Stunde konnte er Björn Garvs überwinden (1:0, 63.). Als er 10 Minuten später nach einem langen Pass erneut vor unserem Tor auftauchte hatte er wenig Mühe zu erhöhen (2:0, 73.). Nachdem die Gastgeber sofort nachlegten (3:0, 74.), war natürlich die Vorentscheidung gefallen. Unser Team versuchte zwar noch das Resultat zu verbessern aber nur der ETSV konnte nach einem Patze von Pascal Asante-Sefa noch einmal treffen (4:0, 85.).

Für unsere Elf waren im Einsatz:

Björn Garvs, Thomas Herrmann, Gürkan Tunc (ab 80. Eric Vogt), Dennis Wagner, Bryan Loureiro Pinto Ferro, Ugur Naci Karakas, Sajad Mohabatzadeh (ab 80. Onur Cetin), Mika Knop (ab 87. Mika Knop), Cristovao Novo da Mata, Pascal Asante-Sefa und Blerti Dugolli (ab 68 Jordan Luca Bostelmann)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.