Remis gegen Lohbrügge

Gegen den klassenhöheren Nachbarn, konnte unsere Elf ein verdientes 2:2 Unentschieden herausspielen. Im Tor bewies Björn Garvs seine Klasse und konnte  mehrfach gut retten. Vorne knipste Benjamin Vermehren. Aber auch die anderen eingesetzten Spieler bewiesen, dass sie gut mithalten konnten. Allerdings ging auch der eine oder andere Ball zu schnell verloren, weil das Anspiel zu ungenau kam.

In der 24. Minute brachte Benjamin Vermehren unser Team mit 1:0 in Führung. Eine Flanke von Gregor Krahn und ein erster Schuss wurden noch abgeblockt, im Nachschuss war Benni dann aber erfolgreich. Die Freude über die Führung sollte aber nicht lange anhalten. In der 29. Minute erzielte Pascal Bäker den Treffer zum 1:1 Ausgleich. Er war es auch, der einen umstrittenen Foulelfmeter zum Führungstreffer nutzte (1:2, 39.). Mit diesem Resultat ging es auch in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel zeigte unsere Elf, dass sie sich mit einer Niederlage nicht abfinden wollte. Sie setzten die Gäste immer mehr unter Druck. Der verdiente Lohn war der Ausgleichstreffer (2:2, 60.) durch Benjamin Vermehren. Aus einem „unmöglichen“ Winkel hämmerte er den Ball in die Maschen. Manch älterer Zuschauer fühlte sich gleich an die WM 1966 erinnert, als Lothar Emmerich ein ähnliches Tor erzielte.

Nun begann bei unserer Mannschaft die Zeit der großen Wechsel. Die Gäste konnten sich daraus aber keinen Nutzen verschaffen. So blieb es beim verdienten Unentschieden.

LiveTicker auf Fussball.de

Für unsere Elf waren im Einsatz:

Björn Garvs, Gregor Krahn, Thomas Herrmann, Pascal Asante-Sefa, Pascal Röner, Felix Rehr, Christian Kautz, Timo Schwenke, Mirco Dell, Jakob Föhres und Benjamin Vermehren

Eingewechselt wurden:

Stephan Funk, Florian Heinze, Justin Gauger, Ersin Balik, Nino Rüdian, Kevin Holthöfer, Philipp Wienholz und Marc Stückler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.