Zu Beginn geschlafen

Unser Team musste heute wieder einmal feststellen, dass man  gleich mit dem Anpfiff hellwach sein muss, da es sonst unangenehme Folgen haben kann.

Gleich nach Spielbeginn zeigte unsere Elf einige Unsicherheiten und lud die Gastgeber durch Abspielfehler zu guten Möglichkeiten ein. Die ersten konnte Lukas Stradins noch vereiteln. In der 2. Minute war er aber machtlos. Nach einem leichtfertigen Ballverlust im Mittelfeld stand Marc Mauersberger vor ihm und konnte einschieben (1:0, 2.). Danach zunächst weiter Wentorf im Vormarsch. Dies änderte sich jedoch mit zunehmender Spieldauer. Unsere Elf konnte sich vom Druck  befreien und das Spiel mehr und mehr in die Hand nehmen. So ergaben sich auch gute Tormöglichkeiten. Bei der ersten hatten viele Zuschauer den Ball schon im Tor gewähnt. Eine Flanke wurde von einem Wentorfer Abwehrspieler in Richtung eigenes Tor gelenkt. Er hatte jedoch übersehen, dass der Torhüter hinter ihm stand. Im zurückeilen konnte der Keeper den Ball noch zu fassen kriegen. Nach Ansicht des Schiedsrichtergespanns noch vor der Torlinie (13.). Wenig später war Stephan Funk dann endlich erfolgreich. Einen vom Torhüter getretenen Ball konnte er abfangen und ins Tor lenken (1:1, 23.). In der Folge weitere gute Chancen für unser Team. In der 42. Minute war der Ball nach einem Kopfball von Justin Gauger wieder im Netz der Gastgeber. Der Schiedsrichterassistent wollte zuvor aber eine Abseitsstellung von Justin gesehen haben und der Treffer zählte nicht. Von den Wentorfern war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr viel zu sehen. Noch vor der Pause wurde das anrennen unserer Elf belohnt. Nach einem schönen Flankenlauf von Justin Gauger kam der Ball über mehrere Stationen zu Stephan Funk, der aus kurer Entfernung einschieben konnte (1:2, 44.). Mit dieser verdienten Führung ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel zeigte unsere Elf wieder die selbe Unsicherheit wie zu Spielbeginn. Diese nutzte erneut Marc Mauersberger um mit einem Schuss an den Innenpfosten auszugleichen (2:2, 47.). Nun fand unser Team aber nicht mehr so gut in das Spiel zurück, wie zu Beginn und das Spiel zeigte sich ausgeglichener. Die Führung der Wentorfer entstand, nachdem ein Ball zwar mehrfach geklärt werden konnte, beim letzte Versuch jedoch ein Wentorfer Angreifer angeschossen wurde und der Ball von ihm ins Tor sprang (3:2, 62.). Dies hatte zur Folge, dass unsere Elf nun offensiver ausgerichtet wurde. In der 88. Minute kam Florian Heinze kurz vor der Torlinie an den Ball und wurde (regelwidrig?) attackiert. Der Ball ging am Tor vorbei und Florian Heinze musste verletzt das Spielfeld verlassen. Die nachfolgende Ecke brachte nichts ein.  Im Gegenzug konnte Wentorf erhöhen (4:2, 90+4). Bei diesem Treffer war wohl eine falsche Einwurfentscheidung und möglicherweise Abseitsstellung vorausgegangen.

Auch wenn manche Schiedsrichterentscheidungen zu Diskussionen führten, die Niederlage hat sich unser Team selber zuzuschreiben. Sie muss lernen, dass in der Bezirksliga eigene Fehler gnadenloser bestraft werden, wie in der Kreisliga.

LiveTicke  auf Fussball.de

Für unsere Elf waren im Einsatz:

Lukas Stradins, Gregor Krahn, Thomas Herrmann, Christian Kautz, Nino Rüdian (ab 74. Florian Heinze), Niklas Kretschel (ab 46. Benjamin Vermehren), Pascal Asante-Sefa, Roy Bannasch, Felix Rehr, Justin Gauger (ab 79.Marc Stückler) und Stephan Funk.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.