Spielerporträt Pascal Asante-Sefa

In der Reihe unserer Spielerporträts stand uns mit Pascal Asante-Sefa ein weiterer Führungsspieler der 1. Herren, für Fragen zur Verfügung.

Hallo Pascal, bitte stelle Dich doch einmal kurz vor:

Moin. Meine Name ist Pascal Asante-Sefa bin 30 Jahre alt und werde in der Fußballszene meist „Asante“ genannt. Bin in Hamburg geboren und aufgewachsen.

Bei welchen Vereinen hast Du vorher gespielt und auf welcher Position spielst Du am liebsten?

Meine Laufbahn fing wie bei Björn (Garvs) und Thomas (Herrmann) beim ETSV Hamburg an, wo wir von meinem Vater trainiert wurden. Danach ging es in die Jugend zum SC Concordia und von dort aus in den Herrenbereich. Danach hatte ich ein kleines Intermezzo beim TSV Wandsetal, bis es mich wieder zum SC Concordia führte. Von dort an wiederholt sich das Spiel von Björn.

Mit dem Alter habe ich die IV-Position, trotz meiner 174 cm, für mich entdeckt.

Was hat Dich bewogen für unsere Mannschaft auflaufen?

Eigentlich war meine Karriere Ende 2017 für mich beendet. Ich hatte soweit mit dem Fußball abgeschlossen, da ich keinen Spaß mehr hatte. Björn hat aber noch einmal seine Überredungskunst spielen lassen und hat mich zum ASV gelotst. Es macht mir hier sehr viel Spaß und ich bin froh nun doch wieder gegen das Leder treten zu können.

Gibt es Spiele oder Ereignisse, an die Du Dich besonders gerne erinnerst?

Natürlich wiederholen sich auch hier einige Ereignisse von Björn. Aufstieg in die A-Regio mit Concordia, ODDSET Pokalfinale  mit Cordi im Millerntor Stadion gegen Altona 93. Dazu sei gesagt, dass ich zumindest fast den Rasen betreten hätte. Kurz vor meiner Einwechslung wurde das Spiel leider abgepfiffen. Und last but not least der Wiederaufstieg in die Oberliga mit Cordi.

Was sind Deine sportlichen Ziele (persönlich und mit der Mannschaft)?

Mittelfristiger Aufstieg, ob als Spieler oder in einer anderen Funktion im Hintergrund.

Dein Lieblingsessen

Fufu (afrikanisches Gericht)

Dein Lieblingsgetränk?

Fritz Kola

Deine Lieblingsmusik?

Reggae, African Vibes.

Betreibst Du noch weitere Sportarten?

Functional Fitness und Cross-Fit, aber in Eigeninitiative.

Über was kannst Du dich am meisten ärgern oder aufregen?

Unpünktliche Menschen.

Was würdest Du auf die berühmte einsame Insel mitnehmen?

Ganz klar meine Familie und eine Musikbox, ohne Musik im Hintergrund geht gar nichts!

Zum Schluss, was wolltest Du immer schon einmal loswerden?

Wir brauchen mehr Farbe im Spiel! 😉

Vielen Dank für das Interview

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.