Trainer der 3. Herren

Christian Otka wird in der kommenden Saison Trainer unserer neu gegründeten 3. Herrenmannschaft.

Bereits in der Jugend kickte Christian Otka für die „Jungelstern“. Mit der Neugründung unserer 2. Herren vor zwei Jahren, kehrte er dann zu uns zurück. Zur neuen Spielzeit wird er nun Spielertrainer bei den 3. Herren.

Zu seiner neuen Aufgabe stand er uns für ein paar Fragen Rede und Antwort.

Vorweg erzähle uns doch einmal etwas zu Deinen Stationen als Spieler.

Angefangen hat alles bei VfL Lohbrügge. Nach der damaligen Auflösung der Mannschaft hat mich der Weg zu „85“ geführt. Nach einiger Zeit wurde aus uns dann die JFV Jung-Elstern. Die nächste Station wurde dann die TSV Reinbek. Hier spielte ich meine letzten Spielzeiten im Jugendbereich. Die ersten Schritte im Herrenbereich durfte ich ebenfalls bei der TSV Reinbek machen. Hier war es eine lange aber auch sehr spannende Zeit. Mit der neuen 2. Herren habe ich sportlich eine neue(/alte) Heimat gefunden: ASV Bergedorf 85.

Hast Du bereits Erfahrungen im Trainerbereich?

Erfahrungen würde ich es nicht nennen. Seit diesem Jahr unterstütze ich Mario bei seiner Trainertätigkeit bei der A-Jugend. Ich würde behaupten, dass ich von den vielen verschiedenen Trainern, die ich in meiner Zeit als Fußballer kennenlernen durfte, sehr viel gelernt und mitgenommen habe.

Ich freue mich einfach darüber, dass der Verein mir seine Unterstützung für meine Tätigkeit als Trainer zugesagt hat und mir auf diesem Wege sein Vertrauen ausspricht.

Was ist für Dich die größte Herausforderung?

Bisher habe ich immer aus der Sicht eines Spielers gedacht. Die Umstellung – alles aus der anderen Perspektive zu Betrachten – wird die größte Herausforderung. Das nächste Stichwort ist „eine Einheit“. Wir wollen natürlich auf und neben dem Platz eine geile Truppe werden. Man kennt es ja schon aus der Spielerperspektive. Es ist nicht immer leicht, aber da bin ich zuversichtlich, dass wir es schaffen.

Wie weit seit ihr mit der Kaderzusammenstellung?

Was soll man hierzu sagen? Es ist gerade eine echt bescheuerte Zeit. Man weiß nicht wie es weitergeht. Daher ist es sehr schwer die Dinge zu planen. Wir haben aber bereits Gespräche geführt und auch schon erfreuliche Rückmeldungen erhalten.

An dieser Stelle würde ich NIE sagen, dass alles abgeschlossen ist. Es ist also durchaus jeder herzlich dazu eingeladen mal vorbeizuschauen, sobald es wieder möglich ist.

Wie wird die Zusammenarbeit mit den anderen Mannschaften sein?

Die wird es definitiv geben. Was ich bisher so mitbekommen habe, herrscht im Verein eine positive Stimmung bzgl. der 3. Herren. Ich wäre schön blöd, wenn ich die Unterstützung der anderen Mannschaften nicht annehmen würde. Selbstverständlich denke ich da nicht nur an die Spieler. Neben Mario, der mir sehr unter die Arme greifen wird und mich unterstützen wird wo er nur kann, haben wir im Verein ja auch noch die Trainer der 1. Herren. Beide kenne ich auch schon eine sehr lange Zeit. Mit Patrick habe ich mich auch schon über das Trainerdasein ausgetauscht. Ich bin mir ziemlich sicher, dass auch er und Jürgen mir ab und zu einen Rat mit auf den Weg geben werden.

Welche Ziele habt Ihr?

Wir sind alles Fußballer. Das sagt eigentlich schon alles aus. Ich kenne nämlich keinen der auf den Platz geht um zu verlieren. Im Vordergrund steht aber der Spaß und wir werden alles mitnehmen, was uns nur möglich ist.

Wir wünschen Dir und der Mannschaft viel Erfolg und werden auch weiter über Euch berichten.

Unser Sportlicher Leiter Mario Meier schließt sich dem natürlich an und gibt noch ein paar Hintergrundinformationen zu der Personalie.

„Im Winter gab es das erste Gespräch zwischen Otti und mir. Es war eigentlich ein Spielergespräch über die neue Saison, 2. Herren usw.
Aus dem Gespräch kam dann die Frage von Otti, ob ich schon einen Trainer für die 3. Herren hätte. Meine Antwort war dann: warum, hast du Interesse?

Naja das Resultat war dann das ich Christian erstmal zu mir in die A-Jugend geholt habe, damit er sich einen kleinen Eindruck verschaffen kann wie es so an der Seitenlinie läuft.

Ja was soll ich sagen es gefällt ihm. Ich bin ein großer Fan von solchen Lösungen, Otti ist seit Tag eins dabei und weiß was den Verein ausmacht.
Mehr Identifikation kann man gar nicht haben.

Ich werde ihn natürlich immer zur Seite stehen wenn er Hilfe braucht.
Wobei ich glaube das er das auch alleine packt!
Zudem wird Christian auch einen Trainerschein machen.

Ich freue mich schon auf das Projekt und bin mir absolut sicher das Christian der richtige Mann dafür ist.

Zum Training und Spielbetrieb werden wir uns zur gegebenen Zeit äußern.“

Ein Gedanke zu „Trainer der 3. Herren“

  1. Herzlichen Glückwunsch Christian !!!Finden wir eine tolle Sache. Wir wünschen dir und deiner Mannschaft: ASV die dritte viel Glück, Spaß und Erfolg !!! Eure Fans Jörg und Katharina .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.