Verfolger abgeschüttelt

Unsere 2. Herren konnte ihr Heimspiel gegen den unmittelbaren Verfolger Düneberger SV 3 (4.) mit 5;3 gewinnen.

Unsere Spieler wussten um die Bedeutung dieses Spiels, immerhin kam ihr unmittelbarer Verfolger zu Besuch. Entsprechend motiviert gingen sie in das Spiel und belohnten sich auch schnell. Nach einem Foul gab es einen Freistoß vor der Strafraumgrenze. Benjamin Vermehren schoss den Ball an der Mauer vorbei ins lange Eck (1:0, 10.).

Wenig später setzte sich Florian Heinze schön durch und versenkte den Ball knapp neben dem Pfosten in den Kasten (2:0, 15.). Als es einen weiteren Freistoß gab, trat wiederum Benjamin Vermehren an und war erneut erfolgreich (3:0, 19.).

Weitere Torschüsse waren zunächst nicht erfolgreich. Auch die Gäste konnten in der ersten Hälfte auch erst sehr spät zu Torabschlüssen kommen, die aber ebenfalls nichts einbrachten. So konnte unsere Elf nach einer guten ersten Halbzeit mit einer 3:0 Führung in die Pause gehen.

In der 2. Hälfte verlor unsere Elf dann ein wenig die Spannung und die Gäste kamen besser ins Spiel. Nach einer Stunde Spielzeit konnten sie daher durch Timo Lopau verkürzen (3:1, 60.). Nach einer Hereingabe von Florian Heinze war Benjamin Vermehren zur Stelle und stellte den alten Abstand wieder her (4:1, 67.). Nur zwei Minuten später konnte Felix Bender aus spitzem Winkel sogar noch erhöhen (5:1, 69,). Nun schien das Spiel gelaufen. Aber die Gäste hatten noch nicht aufgegeben. So kamen sie in der Schlussphase  noch zu zwei Treffern (5:2, 81. und 5:3, 88.). Aber nun hatten sie Blut geleckt und wollten mehr. Sie trafen in der Nachspielzeit aber nur noch den Pfosten.

So konnte unser Team durch einen Sieg den 3. Platz verteidigen.

LiveTicker auf Fussball.de

Für unsere Elf waren im Einsatz:

Alexander Toyeskin, Mariusz Stawicki, Tom Fromme, Thomas Herrmann, Joshua Matthes, Dietmar Gietzen, Felix Bender, Tolgahan Namli, Nasir Haschemi, Benjamin Vermehren und Florian Heinze.

Eingewechselt wurden:

Behzad Herawi, Omoremi Somope Hicken und Fabian Posewang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.