Spielerporträt Dennis Seifert

Unsere Reihe der Spielerinterviews setzen wir heute mit Dennis Seifert fort. Dennis ist bereits seit dem Sommer in unserer Mannschaft dabei Er hat eine „alte“ Vergangenheit zum ASV, da er bereits früher mit seinem Vater unsere Spiele besucht hat.

10 Fragen an Dennis Seifert

Hallo Dennis, Du bist ja schon seit Anfang der Saison bei uns in der Mannschaft. Bitte stelle Dich doch aber trotzdem einmal kurz vor:

Mein Name ist Dennis Seifert und ich bin 24 Jahre alt. Ich bin vor kurzem mit meiner Freundin nach Glinde gezogen und arbeite seit 7 Jahren bei der Volksbank Stormarn.  Meine Freizeit verbringe ich gerne mit meinen Freunden oder an der Playstation 😉

Bei welchen Vereinen hast Du vorher gespielt und auf welcher Position spielst Du am liebsten?

Ich habe bereits im Alter von 4 Jahren beim TSV Glinde mit dem Fussball begonnen. Dort habe ich auch meine Anfangsjahre verbracht, bis ich 2002 nach Oststeinbek gewechselt bin. Hier habe ich bis zum Ende der Jugendzeit gespielt. Da es mir zeitlich leider zeitlich nichtmehr möglich war weiterzuspielen, habe ich bis zu meinem Engagement beim ASV eine längere Pause eingelegt. Meine Lieblingsposition ist im rechten Mittelfeld, spiele aber überall wo mich die Mannschaft braucht.

Gibt es Spiele oder Ereignisse, an die Du Dich besonders gerne erinnerst?

Es gibt natürlich viele besondere Ereignisse bisher beim ASV, sehr prägend waren für mich zu Saisonbeginn die beiden Pokalspiele. Dort hat man richtig gemerkt wie stark die Sehnsucht der Fans nach einem „neuen“ ASV war. Die Stimmung auf den Rängen war grandios und hat uns alle beflügelt. So etwas habe ich noch nie bei einer Kreisklassenmannschaft erlebt und war für jeden Spieler auf dem Platz was besonderes. Auch unser Spiel kurz vor Jahresschluss gegen Escheburg hatte was besonderes. Wir gingen als klarer Favorit ins Spiel und lagen nach ner halben Stunde für alle unerwartet mit 0:2 zurück. Trotzdem haben wir es mit einer starken kämpferischen Teamleistung geschafft das Spiel zu drehen und als Sieger vom Platz zu gehen.

Was hat Dich bewogen zu unserer Mannschaft zu wechseln?

Der Wechsel zum ASV hatte für mich mehrere Gründe. Ich bin früher oft mit meinem Vater zu spielen des ASV gegangen und habe so den Verein sehr gut kennengelernt. Ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt wieder mit dem Fussball anzufangen, als ich dann von der Neugründung der Fussballabteilung des ASV gelesen habe musste ich nicht lange überlegen. Ich bin zum Probetraining gefahren und es hat mir von Anfang an super viel Spaß gebracht.

Was sind Deine sportlichen Ziele (persönlich und mit der Mannschaft)?

Unser Ziel ist es dieses Saison als Meister aufzusteigen und im nächsten Jahr auch in der KL eine gute Rolle zu spielen. Ich glaube wir haben bereits bei unseren Vorbereitungsspielen gezeigt das wir schon jetzt dort sehr gut mitspielen könnten.  Wir haben alles noch in der eigenen Hand und wollen uns im Rückspiel gegen Schwarzenbek für die einzige Saisonniederlage revancieren. Mein persönliches Ziel ist es natürlich der Mannschaft bestmöglich zu helfen und hoffentlich mein 1. Saisontor zu schiessen 😉

Lieblingsessen:

Pizza und Burger

Lieblingsgetränk:

Captain Morgan- Cola

Lieblingsmusik:

RnB und Hip Hop

Was würdest Du auf die berühmte einsame Insel mitnehmen?

Auf eine einsame Insel würde ich auf jeden Fall meine Playstation (natürlich mit FIFA) und natürlich einen Fussball zum kicken mitnehmen. Außerdem hoffe ich dann nicht alleine dort zu landen, denn ich bin gerne in Gesellschaft und alleine würde es bestimmt schnell langweilig werden 🙂

Zum Schluss, was wolltest Du immer schon einmal loswerden?

Zum Schluss möchte ich mich bei unseren Fans für die tolle Unterstützung bedanken und ein dickes Lob an unseren Trainer ausschütten, der uns immer Top motiviert und ein wichtiger Faktor unseres bisherigen Erfolges ist.

Vielen Dank für das Interview

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.