Rückstand gedreht

ASV Bergedorf 85 – TSV Reinbek 7:1

Parallelen zum Hinspiel waren durchaus erkennbar. Im Hinspiel hatte unser Team Glück, dass sie zur Halbzeit nicht zurücklagen, sondern ein 0:0 hielten.

In dieser Partie spielten sie in der ersten Halbzeit zwar deutlich besser und hatten diverse gute Möglichkeiten, diese wurden aber vom Reinbeker Torhüter Niklas Koepke vereitelt oder verfehlten das Ziel. Zudem verweigerte uns der Schiedsrichter zwei möglich Elfmeter, nach Foul an Mirko Dell und einem Handspiel. Die erste Möglichkeit hatten aber die Gäste, die in der Anfangsphase nur die Latte trafen (4.). Danach war aber unsere Elf am Zuge, konnte  ihre Möglichkeiten aber nicht nutzen. Anders lief es auf der Gegenseite. Als Lukas Stradins einen Ball abprallen ließ, war Bendikt Karsten zur Stelle und konnte abstauben (0:1, 22.). Im Anschluss folgten die vorstehend bereits beschriebenen Möglichkeiten für unsere Elf. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit trafen die Gäste mit einem guten Schuss noch einmal die Oberkante der Latte. So ging es mit einem 0:1 Rückstand in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel zeigte unser Team, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollten. Sofort wurde der Gegner unter Druck gesetzt und weitere Möglichkeiten herausgespielt. Der Ausgleich resultierte aus einer kuriosen Situation. Mirko Dell hatte von der linken Angriffseite den Ball scharf in den Strafraum getreten. Der Torhühter wehrte den Ball ab, dieser sprang aber aus kurzer Entfernung zum Reinbeker Abwehrspieler Hendrik Lewandowsky, der diesen Ball ins eigene Tor beförderte (1:1, 52.). Ab diesem Zeitpunkt ging es rund. Nun beherrschte unsere Mannschaft endgültig das Geschehen. Zunächst konnte Florian Heinze nach einem schönen  Ball in die Spitze den Führungstreffer erzielen (2:1, 53.). Nur wenig später wurde Florian schön von Mirko Dell bedient und konnte auf 3:1 erhöhen (54.). Nun war die Messe gelesen. Felix Rehr erhöhte mit einem abgefälschten Schuss (4:1, 61.). Die Chance zum 5:1 bot sich für Pascal Röner, der einen Elfmeter aber nicht zu seinem ersten Saisontreffer nutzen konnte. Der vom Torhüter abgewehrte Ball kam aber zu Stephan Funk, der sich die Möglichkeit nicht entgehen ließ und erhöhte (5:1, 65.). Dem nächsten Treffer ging ein scharf geschossener Freistoß von Thomas Herrmann voraus. Der zunächt abgewehrte Ball kam zu Florian Heinze, der keine Mühe hatte seinen 3. Treffer zu erzielen (6:1, 81.).

Wenig später hatte Norman Leßmann die Möglichkeit zu erhöhen. Nach einem Zweikampf war ein Reinbeker Spieler verletzt liegen geblieben. Nach den neuen Regeln soll der Ball nun nicht mehr ins Aus gespielt werden, sondern so lange gewartet werden, bis der Schiedsrichter das Spiel unterbricht. Also lief das Spiel weiter. Nun wurde Ersin Balik im Gästestrafraum zu Fall gebracht und der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Norman wollte es so nicht hinnehmen und schoss den Ball bewusst neben das Tor. Er sollte aber doch noch zu seinem Treffer kommen. In der Nachspielzeit überwand der den Gästetorwart mit einem schönen Schuss in das lange Eck (7:1, 90+4). Dies war zugleich der Endstand.

Unsere Elf hat in diesem Spiel wieder gezeigt, dass sie sich auch von einem Rückstand nicht aus der Ruhe bringen lässt und jederzeit in das Spiel zurückfinden kann.

Für unsere Elf waren im Einsatz:

Lukas Stradins, Christian Kautz  (ab 74. Philipp Schenke), Thomas Herrmann, Malte Adden, Pascal Röner, Timo Schwenke (ab 69. Julius Rauscher), Felix Rehr, Norman Leßmann, Mirko Dell, Florian Heinze und Stephan Funk (ab 79. Ersin Balik)

LiveTicker auf Fussball.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.