Knapp verpasst

Erste Herren verlieren mit 1:2 beim Ahrensburger TSV und verpassen es knapp, ihnen den ersten Punktverlust beizubringen.

Eine besonders schwere Aufgabe erwartete unser Team. Sie mussten beim Tabellenführer antreten, der die bisherigen 12 Spiele allesamt gewonnen hatte. Bei unserer Elf war es in den letzten Wochen hingegen nicht so gut gelaufen.

Aber unsere Mannschaft hielt sofort gut dagegen und konnte das Spiel von Beginn an ausgeglichen gestalten. Sie standen tief und so konnten die Hausherren nur selten dazu kommen ihre gefährlichen Angreifer mit langen Bällen in Szene zu setzen. Unsere Spieler waren aber auch in der Lage, gefährliche Akzente zu setzen. So ergab sich eine sehr abwechslungsreiche Begegnung. Als es so aussah als ob es torlos in die Pause gehen sollte, konnte sich eine Ahrensburger Akteur (wohl mit einem Foul) in der Mitte unserer Hälfte den Ball erkämpfen. Sein Zuspiel kam zu Benedikt Neumann-Schirmbeck, der Björn Garvs überwand (1:0, 45.). Nach diesem Treffer war sofort Pause.

Nach dem Seitenwechsel machte unser Team wie in der 1. Hälfte weiter. Aus einer sicheren Deckung wurden immer wieder gefährliche Angriffe gestartet, häufig über Justin Gauger. In der 68. Minute war er dann mit dem Kopf zur Stelle und erzielte den Ausgleich (1:1, 68.). Justin Gauger mit einem Kopfballtreffer, selbst sein Vater musste lange überlegen, ob ihm dies überhaupt schon einmal gelang.

Nun wogte das Spiel hin und her, beide Teams wollten den Sieg. Kurz vor dem Abpfiff zog der Ahrensburger Torjäger vom Dienst, Mihai Vladut-Bitez ab. Sein abgefälschter Schuss landete im Tor ( 2:1, 90+). In der verbliebenen Nachspielzeit versuchte unsere Elf zwar noch zum erneuten Ausgleich zu kommen, dies gelang aber nicht mehr.

Unser Team hat gezeigt, dass sie sich vor keinem Gegner verstecken muss und hätte heute sicherlich (mindestens) einen Punkt verdient gehabt.

LiveTicker auf Fussball.de

Für unsere Elf waren im Einsatz:

Björn Garvs, Philipp Nennstiel, Pascal Asante-Sefa, Malte Adden, Daniel Wagner, Julian Bieber (ab 69. Ugur Karakas), Roy Bannasch, Kevin Holthöfer (ab 59. Luciano Filipe Dias), Mirco Dell, Justin Gauger und Stefan Funk (ab 69. Florian Heinze)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.