Klare Angelegenheit

Vor dem Spiel hatte Trainer Jörg Franke noch festgestellt; „Das ist ein ganz unbequemer Gegner, hier musst du versuchen schnell klare Verhältnisse herzustellen“.

Seine Spieler hatten ihm offensichtlich gut zugehört. Sofort setzten sie die Gastgeber unter Druck und konnten sich ein Übergewicht herausspielen. Und in der 5. Minute klingelte es bereits im Tor des LSV eine scharfe Hereingabe von der rechten Seite konnte Stephan Funk über die Linie bugsieren. Nur wenig später klingelte es erneut im Tor der Hausherren. Wieder eine schöne Hereingabe von der rechten Seite. Am langen Pfosten war Mirco Dell zur Stelle und netzte ein (0:2, 7.). Damit lief das Spiel frühzeitig in unsere Richtung. Weiter ging es fast nur in Richtung auf das gegnerische Tor. Im Gefühl der Führung häuften sich aber auch die Abwehrspieler. Dies hätte gegen einen stärkeren Gegner als es der LSV heute war, auch ins Auge gehen können. Noch vor dem Seitenwechsel war aber Benjamin Vermehren zur Stelle und erhöhte (0;3, 33.). Mit diesem Resultat ging es auch in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel machten die Gastgeber etwas mehr Druck, konnten unsere Abwehr aber nur selten inVerlegenheit bringen. Der kurz zuvor eingewechselte Gregor Krahn war in der 69. Minute zur Stelle und erzielte aus dem Gewühl heraus die 4:0 Führung. Lauenburg konnte, nach einem Abspielfehler zwar kurz danach verkürzen (1:4, 73.), aber erneut Mirco Dell (1:5, 77.) und Malte Golinske (1:6, 81.) stellten die endgültige Entscheidung her. Der letzte Treffer war dann dem LSV vorbehalten. Mark Stückler spielte einen Ball de LSV Angreifer Dennis Lohmeier genau in die Füße, der keine Mühe hatte zu treffen (2:6, 85.). Zu mehr reichte es für die Lauenburger aber nicht. Unser Team bleibt durch den Erfolg weiterhin an der Tabellenspitze.

LiveTicker bei Fussball.de

Für unsere Elf waren im Einsatz:

Marc Stückler, Christian Kautz, Malte Golinske, Thomas Herrmann (ab 72 Malte Adden), Pascal Röner, Felix Rehr, Mikel Ehmke, Timo Schwenke (ab 60. Gregor Krahn), Mirco Dell, Benjamin Vermehren und Stephan Funk (ab 70. Justin Gauger)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.