22. April 2018

Heißer Kampf

Herren verlieren bei MSV Hamburg mi 3:4

Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar. Nur ein Sieg würde die Hoffnungen der Hausherren auf einen vorderen Platz, der zum Ende der Saison zu einem Aufstieg berechtigen könnte, aufrecht erhalten.

So ergab sich, bei sommerlichen Temperaturen, gleich ein heißer Kampf. Der MSV griff an und unser Team stand in der Abwehr zumeist sicher. In der 13. Minute gelang es Gregor Krahn in der eigenen Hälfte, einen Ball abzufangen. Sofort setzte er sich in Richtung gegnerisches Tor in Bewegung. Kurz hinter der Mittellinie sah er, dass der MSV-Torhüter weit vor seinem Tor stand. So zog er aus gut 35 Metern ab und schoss unser Team mit einem herrlichen Treffer in Führung (0:1, 13.). Wenig später gab es einen Freistoß für den MSV. Daniel Wagner schoss und der Ball segelte an Freund und Feind vorbei und landete knapp neben dem Pfosten im Tor (1:1, 22.). Als Marvin Fischer in einen Querpass zwischen Torhüter Marc Stückler und Christian Kautz lief, konnte er sich den Ball erhaschen und die Hausherren in Führung bringen (2:1, 28.). Dann war endich mal wieder Stephan Funk erfolgreich. Nachdem er mit einem Schuss aus kurzer Entfernung zunächst noch am Keeper gescheitert war, kam der Ball wieder direkt zu ihm. Diesmal war er erfolgreicher (2:2, 39.). Mit diesem Resultat ging es auch in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel wurde gleich Benjamin Vermehren angespielt. Auf der halbrechten Position konnte er sich gegen seine Gegenspieler durchsetzen und die erneute Führung erzielen (3:2, 46.). Doch die Freude währte nicht lang.  Nur wenig später entschied Schiedsrichter Henkel (Lohbrügge) auf Handelfmeter für den MSV. Felix Rehr soll nach seiner Ansicht den Ball mit der Hand gespielt haben. Eine umstrittene Entscheidung. Dieter Forkert legte sich den Ball hin und verwandelte sicher (3:2, 50.). Felix sah zudem noch die gelbe Karte. Als Dieter Forkert mutterseelenallein auf der linken Angriffseite angespielt wurde hatte er wenig Mühe, die Hausherren in Führung zu bringeen (4:3, 73.) Auch nachdem Timo Schwenke die gelb/rote Karte gesehen hatte (wiederholtes Foulspiel) gab unsere Elf sich noch nicht geschlagen. Dies änderte sich auch nicht, als Felix Rehr das gleiche Schicksal ereilte. Er hatte beim Schiedsrichter beanstandet, dass ein MSV-Spieler mit einer blutenden Wunde spielen würde. Der Ausgleich wollte unserem Team aber nicht mehr gelingen.

Nach dieser Niederlage ist unsere Mannschaft auf den zweiten Platz zurückgefallen. Der Vorsprung auf MSV Hamburg beträgt aber immer noch 5 Punkte. Wenn unser Team die nächsten Spiele konzentriert angeht, hat sie immer noch gute Chancen, den erstrebten Aufstieg zu erreichen. Dafür sollten sie aber nicht mehr so viele Geschenke an den Gegner verteilen.

Für unsere Elf waren im Einsatz:

Marc Stückler, Gregor Krahn, Thomas Herrmann (ab 80. Niklas Kretschel), Christian Kautz, Pascal Röner, Timo Schwenke, Felix Rehr, Mikel Ehmke, Mirco Dell (ab 63. Justin Gauger), Benjamin Vermehren und Stephan Funk (ab 63. Florian Heinze)

LiveTicker auf Fussball.de

LiveTicker auf FussiFreunde



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.