Sieg des Willens

Als einen „Sieg des Willens“ bezeichnete Trainer Jörg Franke dieses Spiel. Dabei begann es mal wieder wie so oft in der letzten Zeit. Bereits mit dem ersten Angriff bekamen die Gäste einen Freistoß zugesprochen, den sie zur Führung nutzen konnten (0:1, 2.). Aber unser Team ließ sich dadurch nicht beirren. Sie wussten um die Bedeutung dieser Begegnung. Nur wenig später war Mikel Ehmke nach einer Ecke zur Stelle und erzielte per Kopf den Ausgleich (1:1. 7.). Wenig später fast eine Kopie auf der anderen Seite. Ecke für Geesthacht und diesmal war Janik Wagner zur Stelle und traf zur erneuten Gästeführung (1:2, 10.). Und munter ging es weiter. Als Stephan Funk im Straftraum von den Beinen geholt wurde, entschied der gute Schiedsrichter, ohne zu zögern, sofort auf Elfmeter. Timo Schwenke trat an und verwandelte sicher (2:2, 19.). Noch vor dem Seitenwechsel drang Mirko Dell in den Strafraum ein. An der Seitenauslinie kam er zu Fall. Als er sah, dass der Ball noch im Spielfeld war, rappelte er sich schnell wieder auf und wurde von seinem Gegenspieler mit einem Check erneut zu Fall gebracht, ohne das dieser die Möglichkeit hatte, den Ball zu spielen. Logische Konsequenz, Elfmeter und gelbe Karte. Da dieser aber vorher schon einmal gelb gesehen hatte, war die Partie mit gelb/rot für ihn beendet. Diesmal legte sich Felix Rehr den Ball zu recht und schoss. Der Torhüter ahnte zwar die Ecke, konnte aber nicht parieren (3:2, 37) Noch vor der Pause schwächten sich die Gäste ein weiteres Mal. Diesmal gab es eine rote Karte für Timo Lübbers. Der Übeltäter hat wohl ein paar unpassende Worte in Richtung des Schiedsrichterassistenten fallen lassen (45.). Aber das sollte es noch nicht gewesen sein. Mikel Ehmke kickte einen Ball der im Aus war noch etwas weg. Da er vorher schon gelb gesehen hatte, bekam auch er für diese Aktion gelb/rot (45+1). So ging es mit einer 3.2 Führung für unsere Elf und einer numerischen Überzahl in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel spielte unser Team aus einer sicheren Abwehr heraus und ließen die Gäste laufen. Das war für diese natürlich kräftezehrend. Den entscheidenden Treffer erzielte Mirco Dell in der 70. Minute  (4:2). Wenig später konnte sich der eingewechselte Florian Heinze gegen mehrere Gegenspieler durchsetzen. Sein Schuss traf aber nur den Pfosten.  Es gab auch noch die eine oder andere Situation, in der es einen Strafstoß für unser Team hätte geben können. Es blieb jedoch beim 4:2.

Durch dieses Resultat ist klar, dass der FSV Geesthacht im Rennen um den zweiten Tabellenplatz ausgeschieden ist.

Für unser Elf waren im Einsatz:

Marc Stückler, Pascal Röner, Christian Kautz, Thomas Herrmann (ab 58. Florian Heinze), Niklas Kretschel, Timo Schwenke, Felix Rehr (ab 46. Ersin Balik), Mikel Jason Ehmke, Mirco Dell (ab 70. Justin Gauger), Benjamin Vermehren und Stephan Funk.

LiveTicker auf Fussball.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.