Weihnachtsinterview 2018

Weihnachten und der Jahreswechsel wird gerne zu einem Rückblick auf das vergangene Jahr genutzt und so wollen wir es auch handhaben. Diesmal mit unserem sportlichen Leiter Jörg Franke, Trainer Patrick Paap und Co-Trainer Jürgen Paap.

Als Aufsteiger bedeutete die Bezirksliga eine neue Herausforderung für Euch und das Team. Wie seht ihr es aktuell?

Patrick Paap: Nicht schlecht, auch wenn noch Luft nach oben ist. Einige Verletzungen haben uns zudem Punkte gekostet.

Jörg Franke: Als Aufsteiger stehen wir gut da und das Potential gibt mehr her, als der derzeitige Stand aussagt.

Jürgen Paap: Im nachhinein muss man vielleicht feststellen, dass der Auftaktsieg gegen den hohen Favoriten SC Vier- und Marschlande uns geschadet hat. Dadurch wurden die Erwartungen an uns zu hoch. Festzuhalten ist aber auch, dass wir in fast allen Spielen die bessere Mannschaft waren.

Was hat Euch im bisherigen Saisonverlauf am meisten überrascht und von wem hattet Ihr mehr erwartet?

Patrick Paap: Am meisten hat mich unser Sieg über Oststeinbek überrascht, ein Resultat mit dem kaum jemand gerechnet hat.

Jörg Franke: Das der SC Vier- und Marschlande nicht weiter oben steht. Auch den ETSV hatte ich weiter vorne erwartet.

Das Spiel in der Bezirksliga ist fast einfacher, wie zuvor in der Kreisliga, da die Mannschaften versuchen mitzuspielen.

Wie schätzt ihr die Lage unseres Teams ein, was ist das Ziel für den restlichen Saisonverlauf?

Jürgen Paap: Wir sind absolut im Soll. Als Aufsteiger war es unser vorrangiges Ziel nicht wieder abzusteigen. Wir geben uns mit dem bisher erreichten aber noch nicht zufrieden. Unser Ziel ist ein Platz unter den ersten Sechs.

Wird es in der Winterpause noch Veränderungen im Kader geben?

Jörg Franke: Pascal Röner ist ja umgezogen und wird uns daher verlassen. Christian Kautz hat leider seien Fußballschuhe an den Nagel gehängt. Als Neuzugang können wir Marco Bugla begrüßen. Er hat vorher für den FSV Geesthacht gestürmt.

Wie funktioniert die Zusammenarbeit mit den 2. Herren?

Jörg Franke: Die Zusammenarbeit ist Spitze. Das Team ist eine absolute Bereicherung für den Verein.

Patrick Paap: Dem kann ich nur  zustimmen. Die Spieler haben absolut kein Problem gegenseitig auszuhelfen. Oft kommt es vor, dass Spieler von sich aus sagen, ich möchte gerne in der 2. Mannschaft spielen.

Auch in der Jugend geht es stetig voran, wie ist da Eure Einschätzung?

Jürgen Paap: Die A- und B-Junioren spielen ja um den Aufstieg in die Landesliga. Die D-Junioren sind derzeit in der Halle gut mit dabei.

Wir wollen die A-Junioren verstärkt in unser Training mit einbeziehen und ihnen somit ihre Möglichkeiten im Verein aufzeigen.

Was sind Eure Wünsche für das Neue Jahr?

Jörg Franke: Vor allen Dingen natürlich, dass alle gesund und munter bleiben.

Das uns alle erhalten bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.