Spielerporträt Timo Schwenke

Vor genau einem Jahr verletzte sich Timo Schwenke schwer. Seitdem konnte er nicht mehr mitspielen. Daher befragten wir ihn auch, wann er wieder ins Spielgeschehen eingreifen möchte.

Hallo Timo, bitte stelle Dich doch einmal kurz vor:

Hallo ASV-Gemeinde. Ich bin 29 Jahre alt. Großgeworden bin ich in Geesthacht. Seit knapp 7 Jahren wohne ich zusammen mit meiner Frau, die noch die nächsten 6 Wochen unseren Nachwuchs austrägt, in Bergedorf.

Am 16.Mai 2019 hast Du dich ja im Training böse verletzt. Beim Training wurdest Du ja auch schon wieder gesichtet. Wie ist denn Deine Planung?

Ich habe bereits Ende letzten Jahres zusammen mit meiner Individualtrainerin Sarah (Scheerer) einen Comeback-Versuch gestartet, aber die Kälte war für das Sprunggelenk nicht gerade förderlich, also habe ich bis Februar ausgesetzt und ab dann mit Sarah im Einzeltraining auch relativ gute Fortschritte gemacht. Deswegen war mein Plan eigentlich, am 17.05. gegen ETSV wieder zu spielen und zwei Buden zu machen, aber dank Corona und 10 kg zu viel auf den Hüften wird das wohl nichts. Mein Ziel ist es jetzt, zur neuen Saison wieder auf dem Platz zu stehen und das meine ich wortwörtlich; nur stehen, nicht laufen.

Bei welchen Vereinen hast Du vorher gespielt und auf welcher Position spielst Du am liebsten?

Ich bin der Talentschmiede vom Düneberger SV entsprungen, wo ich von 6 bis 12 gespielt habe, bis die Scouts vom VfL Lohbrügge auf mich aufmerksam geworden sind. Da habe ich dann bis zum Ende meiner Jugendzeit mit Größen wie Mirco Dell gespielt. Nach der Jugend bin ich für eine Saison zu FSV Geesthacht gewechselt, um dann wieder zurück zu Lohbrügge zu wechseln und dann irgendwann beim ASV zu landen.

Ich würde am liebsten überall spielen können, aber leider kann ich nur Zentrum eingesetzt werden und auch nur dann, wenn jemand neben mir spielt, der laufen kann und Zweikämpfe gewinnt. ff

Was hat Dich bewogen für unsere Mannschaft aufzulaufen?

Jörg Franke hat damals alles sehr professionell aufgezogen und die Mannschaft hatte realistische Chancen in die Bezirksliga aufzusteigen. Außerdem wollte ich mit Mirco (Dell) weiter zusammenspielen und den wollte niemand sonst haben. Das mit dem Aufstieg hat dann ja auch sehr gut geklappt. Wir hatten in dieser Saison einen Teamgeist in der Mannschaft, mit der wir jeden hätten schlagen können, außer Oststeinbek.

Gibt es Spiele oder Ereignisse, an die Du Dich besonders gerne erinnerst?

In der Jugend wurden wir mit dem VfL Lohbrügge mal Hamburger Meister. An das letzte Saisonspiel gegen Altona 93 kann ich mich sehr gut erinnern. Im Herrenbereich war bisher die Aufstiegssaison mit 85 für mich das Highlight. Da gab es viele Spiele, die wir nach einer schlechten ersten Halbzeit noch gedreht haben. Hört sich blöd an, aber auch an die Verletzung erinnere ich mich gern zurück, nicht an die Schmerzen, sondern an die Aktionen von den Fans und die Anteilnahme aus der Mannschaft. Das hat gezeigt, was wir für eine geile Truppe sind.

Was sind Deine sportlichen Ziele (persönlich und mit der Mannschaft)?

Ich persönlich will einfach nur wieder Fussball spielen. Die Mannschaft hat auf jeden Fall das Potenzial mit einem guten Konzept und einer konkreten Spielidee im nächsten Jahr oben mitzuspielen. Mittelfristig muss ein Aufstieg her. 

Dein Lieblingsessen?

Schnitzel

Dein Lieblingsgetränk?

Vilsa Mineralwasser leichtperlig und Bier

Deine Lieblingsmusik?

Alles.

Dein Lieblingsspieler?

Rafael van der Vaart.

Betreibst Du noch weitere Sportarten?

Triathlon.

Über was kannst Du dich am meisten ärgern oder aufregen?

Ich bin eigentlich kaum aus der Ruhe zu bringen. Bei Schiedsrichtern habe ich in der Vergangenheit eine Ausnahme gemacht, aber rückblickend schäme ich mich für die eine oder andere Aktion. Entschuldigung an dieser Stelle, kommt nicht wieder vor.

Was würdest Du auf die berühmte einsame Insel mitnehmen?

Janine Schwenke und eine Yacht.

Zum Schluss, was wolltest Du immer schon einmal loswerden?

Wenn ich mich nicht verletzt hätte, wäre ich Profi geworden.

Vielen Dank für das Interview

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.