Spielerporträt Stefan Mohr

Stefan Mohr ist Spieler unserer 2. Herren und hat sich für die nächsten Monate große Ziele gesetzt hat.

Hallo Stefan, bitte stelle Dich einmal kurz vor:

Ich bin 28 Jahre alt und bin gebürtiger Reinbeker.

Bei welchen Vereinen hast Du vorher gespielt und auf welcher Position spielst Du am liebsten?

Vor meiner Zeit beim ASV habe ich 5 Jahre beim TSV Glinde und 9 Jahre bei der TSV Reinbek gespielt. Am liebsten spiele ich im Sturm.

Was hat Dich bewogen für unsere Mannschaft aufzulaufen?

Nach unserer Zeit bei der TSV haben Christian (Otka) und ich uns nach etwas Neuem umgesehen. Als Mario Meier sich dann nach Spielern für die neue 2. Herren umgesehen hat, ist dabei über Paddy (Paap) auf uns gestoßen. Daraufhin ist er dann telefonisch auf uns zugekommen und wir haben uns nach einem kurzen Dreiergespräch auf einen Wechsel einigen können.

Gibt es Spiele oder Ereignisse, an die Du Dich besonders gerne erinnerst?

Das schönste Spiel für mich war mein erstes Spiel in Reinbek. Wir hatten ein Freunschaftsspiel gegen Ahrensburg und lagen nach 20 Minuten 0:2 hinten. Dann wurden Otti und ich zeitgleich als Stürmer eingesetzt und wir konnten binnen 5 Minuten auf 2:2 ausgleichen, wobei ich beide Tore erzielen konnte und Otti beide vorgelegt hat. Am Ende haben wir 4:2 gewonnen.

Was sind Deine sportlichen Ziele (persönlich und mit der Mannschaft)?

Persönlich möchte ich durch die Beendigung meiner Promotion den nächsten Karriereschritt realisieren. Sportlich würde ich gerne nächste Saison mit der 3. Herren aufsteigen.

Dein Lieblingsessen?

Steak & Pommes

Dein Lieblingsgetränk?

Red Bull

Deine Lieblingsmusik?

Deutsch Rap

Dein Lieblingsspieler?

Eidur Gudjohnsen

Betreibst Du noch weitere Sportarten?

Ab und zu gehe ich noch zum Fitness. Also nein.

Über was kannst Du dich am meisten ärgern oder aufregen?

Am meisten ärgern mich leere Versprechungen.

Was würdest Du auf die berühmte einsame Insel mitnehmen?

Einen Ball, einen Kasten Bier und eine Packung Zigaretten. Dann hätte ich zumindest den ersten Tag keine Langeweile.

Zum Schluss, was wolltest Du immer schon einmal loswerden?

Nur der ASV.

Vielen Dank für das Interview.

Bitteschön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.