Spät belohnt

Früh gingen unsere 1. Herren in Schwarzenbek in Führung, doch dann gerieten sie in Rückstand. In der zweiten Hälfte konnten sie das Spiel aber wieder zu ihren Gunsten drehen und mit 4:2 gewinnen.

Die ersten Minuten dieser Begegnung gehörten den Hausherren, schnell konnten sie sich zwei Ecken herausspielen. Aber unsere Elf konnte sich vom Anfangsdruck befreien und ihrerseits das Spiel in die Hand nehmen. So zeichnete Stephan Funk für die frühe Führung verantwortlich (0:1, 6.). Als Philipp Schenke mit einem Schlenzer nur die Latte traf, kam der Leder zu Stephan Funk, der freistehend seinen Kopfball am Tor vorbeisetzte (27.).  Und wie so oft, wurde dies dann bestraft. Innerhalb von nur 3 Minuten gelang es den Hausherren das Ergebnis zu drehen. Zunächst konnten sie durch Victor Schner ausgleichen (1:1, 38). Nach einer Ecke von unserem Team, zogen sie einen schnellen Konter auf und der Ball kam (in abseitsverdächtiger Posiition) zu Kay Melxbach, der die Gastgeber in Führung brachte (2:1, 41.). Vor dem Seitenwechsel tat sich nicht mehr viel und so ging es mit einem Rückstand in die Pause.

In der zweiten Hälfte zeigte unsere Elf, dass sie sich nicht mit einer Niederlage abfinden wollten. Sie vergrößerten den Druck auf das gegnerische Tor. Aber trotzdem hatte der SCS zunächst die beste Gelegenheit, sie verzogen aber freistehend. Die größte Möglichkeit für unsere Elf gab es für Mirko Dell, der mit seinem Schuss nur die Unterkante der Latte traf (66.). Aber die Überlegenheit unserer Elf wurde nun immer größer und der Ausgleich schien nur noch eine Frage der Zeit. Als Mirco Dell gefährlich in den Strafraum eindrang, wurde er dort zu Fall gebracht und unserem Team wurde ein Elfmeter zugesprochen. Der kurz zuvor eingewechselte Timo Schwenke legte sich den Ball zurecht und verwandelte sicher. Er war es auch, der unsere Mannschaft erneut in Führung bringen konnte (2:3, 81.). Für den Treffer zum verdienten 2:4 Endstand zeichnete Mirco Dell verantwortlich, der schön auf der linken Seite angespielt wurde und einnetzen konnte (2:4, 83.). Damit war die Partie entschieden, denn die Hausherren hatten dem nichts mehr entgegen zu setzen.

LiveTicker auf Fussball.de

Für unsere Elf waren im  Einsatz:

Lukas Stradins, Thomas Herrmann, Pascal Asante-Sefa, Roy Bannasch, Philipp Schenke, Nino Rüdian (ab 74. Timo Schwenke), Gregor Krahn (ab 87. Niklas Kretschel), Ugur Naci Karakas, Mirco Dell, Benjamin Vermehren und Stephan Funk (ab 83. Malte Adden)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.