Schreck in der Nachspielzeit

Es lief bereits die Nachspielzeit im Spiel unserer 2. Herren beim SV Curslack-Neuengamme 4, als nach einem Zweikampf in unserem Strafraum ein Pfiff ertönte. Aber statt, wie erwartet auf Stürmerfoul, entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. Diesen nutzten die Hausherren zum 2:2 Ausgleich.

Diese sehr umstrittene Entscheidung kostete unserer Elf nicht nur zwei Punkte sondern brachte Torhüter Alexander Toyeskin auch die rote Karte ein, da er sich über diese Entscheidung sehr erregte. Unser eingewechselter Ersatztorhüter Nicolas Donath war bei dem Strafstoß zwar noch dran, konnte ihn aber nicht entscheidend abwehren.

Unser Team tat sich in diesem Spiel recht schwer. Ihr gehörte zwar die Anfangsphase dieser Partie, sie konnten sich aber nicht entscheidend durchsetzen. Im Verlaufe der Begegnung konnten sich die Hausherren dann von dem Druck etwas befreien und so mit einem ihrer wenigen gefährlichen Angriffe in Führung gehen (1:0, 34.). Dies war zugleich der Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel war unser Team wieder am Drücker. Nach einer Flanke von Norman Leßmann war Mirco Dell zur Stelle und erzielte den Ausgleich (1:1, 58.). Nach einer Ecke köpfte Philipp Wienholz den Ball mit dem Hinterkopf in die Maschen (1:2, 74.). Dies schien der Siegtreffer für unser Team gewesen zu sein, bis eben zu dieser ominösen Szene in der Nachspielzeit.

Für unsere Elf waren im Einsatz:

Alexander Toyeskin, Pascal Röner, Philipp Wienholz, Dietmar Gietzen, Julian Brandt, Ersin Balik, Tolgahan Namli, Sascha Korndörfer, Felix Bender, Norman Leßmann und Mirco Dell.

Eingewechselt wurden:

Jan Harder, Nico Witzke und Nicolas Donath

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.