Platz 2 erobert

A-Junioren gewannen ihr Heimspiel gegen den Harburger TB mit 5:1 und kletterten auf Platz 2.

Durch den eigentlich nie ernsthaft gefährdeten Sieg, verdrängten sie die Gäste von Rang 2. Unser Team hatte sich vorgenommen, dass Spiel konzentriert und ohne jede Hektik anzugehen und das gelang ihnen gut.

Sofort konnten sich sich eine Überlegenheit herausarbeiten und zu Torschüssen kommen. So fiel der Führungstreffer auch nicht überraschend. Ein Schuss von Martin Frentzen sprang vom Innenpfosten ins Tor (1:0, 19.). Weiter gab es gute Möglichkeiten, die aber nicht genutzt wurden. Die Gäste hingegen kamen kaum einmal zu gefährlichen Aktionen. So ging es mit einer knappen Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel ging es wie zuvor weiter, unsere Elf im Vorwärtsgang nur zunächst ohne Torschussglück. Nach einem Handspiel, gab es Elfmeter für unser Team. Admir Redepi verwandelte sicher (2:0, 56.). Nun wurden die Gäste etwas aktiver und versuchten das Spiel noch zu drehen. Durch einen direkt verwandelten Freistoß konnten sie den Anschlusstreffer erzielen (2:1,67.). Der Ball schlug unhaltbar im Winkel ein. Dies schien ein Weckruf für unsere Jungs gewesen zu sein. Sofort übernahmen sie wieder das Spielgeschehen. Ein langer Ball auf die rechte Außenbahn zu Philip Wolter, der hereinflankte. Der Ball kam auf den Kopf von Admir Redepi, der keine Mühe hatte einzuköpfen (3:1, 68.). Nun war der Widerstand der Gäste gebrochen. Arthur Wagner konnte noch zweimal treffen (4:1, 80. und 5:1, 84.). Außer zu ein paar Ecken kamen die Gäste nicht mehr. So konnte unsere Mannschaft einen verdienten 5:1 Sieg feiern.

Für unsere Elf waren im Einsatz.

Emin Uzunay, Kevin Wehncke, Lucas Posewang, Arthur Wagner, Til Richardt, Luis Gaertner, Admir Redepi, Justin Janssen, Noel Dudzus, Martin Frentzen und Arian Redepi.

Eingewechselt wurden:

Klaudiusz Bednarz, Philip Wolter und Maxi Zaufall,

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.