Leichte Gegner?

Vorschau auf den 4. Spieltag der Bezirksliga Ost

Die beiden verlustpunktfreien Teams treffen auf Mannschaften, die noch keine Punkte auf ihrem Konto haben. Eine vermeintlich leichte Aufgabe. Und (mindestens) eine Elf wird sich mit Sicherheit über die ersten Punkte freuen.

Tabellenführer SV Börnsen 1 hat Heimrecht gegen TSV Glinde 1 (13.) – Sonnabend 18.08.18 – 15:00 Uhr

Börnsen  bleibt mit 3 Siegen souverän an der Spitze. Es scheint, als ob dort eine gute Mannschaft zusammen gefunden hat. Dies bekam ja im Pokal auch der Langesligist Vorwärts/Wacker Billstedt zu spüren, der nach Elfmeterschießen die Segel streichen musste.

Dagegen läuft es bei den Gästen aus Glinde überhaupt noch nicht. Bei Ihnen stehen 3 Niederlagen zu Buche. Damit liegt das Team sicherlich hinter den Erwartungen zurück. Auch die BZ hatte ihnen in der Saisonvorschau einen Platz im Verfolgerfeld zugetraut. Um den Anschluss daran zu finden, benötigen sie nun dringend einen Sieg.

Eine (wohl zu) hohe Hürde für die Gäste aus Glinde. Die Favoritenrolle liegt nach den bisherigen Resultaten beim SV Börnsen.

ASV Hamburg 1 (2.) spielt beim FC Bergedorf 85 (15.) – Sonntag 19.08.18 – 15:00 Uhr

Der ASV Hamburg ist das zweite Team, dass noch ohne Verlustpunkt ist. Sie bezwangen zum Auftakt Wentorf mit 5:2 und gegen Schwarzenbek und Barsbüttel setzten sie sich mit 3:0 durch.

Der FC Bergedorf trat am letzten Wochenende nicht gegen Oststeinbek an und hat damit drei Niederlagen auf dem Konto. Nun steht das nächste schwere Spiel auf dem Programm.

Nach dem bisherigen Saisonverlauf käme ein Erfolg des FC, einer großen Überraschung gleich.

Oststeinbek 1 (3.) tritt zu Hause gegen den ETSV Hamburg 1 (10.) an – Freitag 17.08.18 – 19:30 Uhr

Oststeinbek gewann am letzen Wochenende die Punkte am grünen Tisch, da der FC Bergedorf nicht angetreten war. Davor spielten sie gegen Barsbüttel 2:2 und schlugen Schwarzenbek mit 6:0. Im Pokal musste sogar der Oberligist Meiendorf eine Niederlage hinnehmen.

Beim ETSV ist die Punkteausbeute auch noch verbesserungswürdig. Erst ein Sieg (5:0) in Glinde steht auf der Habenseite. In Eilbek und Börnsen gab es Niederlagen. Der ETSV bestreitet derzeit nur Auswärtsspiele. Die Sportanlage am Mittleren Landweg wird derzeit umgebaut und mit einem Kunstrasen ausgestattet.

Auch in dieser Begegnung ist der Gastgeber aus Oststeinbek der Favorit.

SC Eilbek 1 (4.) reist zu TuS Hamburg 1 (11.) – Freitag 17.08.18 – 19:30 Uhr

Der SC Eilbek weihte am letzten Wochenende mit einem 3:1 Sieg über den ETSV seinen Kunstrasenplatz ein. Davor schlugen sie den FC Bergedorf mit 14:0) und verloren 0:1 gegen Barsbüttel.

TuS Hamburg gewann gegen Glinde (2:1). Ansonsten gab es Niederlagen gegen Ahrensburg (1:6) und Börnsen  (0:5).

In dieser Partie könnte der Heimvorteil den Ausschlag geben.

Ahrensburger TSV 1 (5.) .) spielt bei SC Vier- und Marschlande 1 (9.) – Sonntag 19.08.18 – 15:00 Uhr

Beide Teams haben bereits einmal pausiert. Ahrensburg gehört ebenfalls zu den Teams, die noch ohne Punktverlust sind. Sie schlugen im letzten Spiel Glinde mit4:0. Davor hatten sie sich mit 6:1 gegen TuS Hamburg 1 durchgesetzt.

Nach der Auftaktniederlage bei unserer Elf, gewann der SCVM mit 5:1 gegen Wandsetal. Die Gastgeber peilen in diesem Jahr den Aufstieg an. Daher müssen sie diese Partie unbedingt gewinnen um Anschluss zu halten.

Ein knapper Heimsieg für den SCVM ist hier durchaus realistisch.

SC Wentorf 1 (6.) hat spielfrei

An diesem Wochenende kann sich Wentorf ausruhen und den anderenTesms zuschauen.

Unser ASV Bergedorf 85 8 (7.) hat ein Auswärtsspiel bei Barsbüttel 1 (8.) – Freitag 17.08.18 – 20:00 Uhr

Zwei Teams, die in der Tabelle gleichauf liegen. Mehr zu dieser Parite, am Donnerstag in der Vorschau auf die Spiele unserer Mannschaften.

TSV Wandsetal 1 (12.) trifft Auswärts auf SC Schwarzenbek 1 (14.) – Sonntag 19.08.18 – 14:00 Uhr

Ein Kellerduell! Beide Teams noch ohne Punkt! Wandsetal musste sich bisher SC Wentorf (1:4) und SC Vier- und Marschlande (1:5) geschlagen geben.

Der SC Schwarzenbek hatte am letzten Wochenende bei unserer Elf (1:3) das Nachsehen. Davor setzte es Niederlagen gegen ASV Hamburg (0:3) und Oststeinbek (0:6).

Beide hatten damit aber auch Gegner, die teilweise auch Gegner, die im Vorwege hoch eingeschätzt wurden.

Ein Spiel mit schwer vorhersehbaren Ausgang. Nur eins ist sicher, am Ende des Spiels steht (mindestens) eine Mannschaft nicht mehr mit leeren Händen da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.