Gut mitgehalten

Mit 2:4 musste sich unser Team beim Landesligisten Rahlstedter SC geschlagen geben.

Gegen den in Bestbesetzung angetretenen Gegner musste unser Trainerteam auf einige wichtige Spieler verzichten. So fehlten alleine 6 etatmäßige Innenverteidiger. Dies hatte zur Folge, dass Mikel Emcke in die Abwehrreihe zurückgezogen wurde. Aber trotzdem stand die Abwehr zumeist sicher und im Angriff konnte sich unser Team auch einige gute Möglichkeiten herausspielen. Da zeigte sich dann aber der Unterschied. Während unsere Elf ihre Chancen nicht richtig zu nutzen wussten, waren die Gastgeber im entscheidenden Moment wirkungsvoller.

Bereits in der 6. Minute gingen die Gastgeber in Führung. Ein abgefangener Angriff wurde von der Linksaußenposition in die Mitte gespielt und zum Führungstreffer verwandelt. Von Außen hatte es allerdings den Anschein, dass der Passgeber zuvor im Abseits gestanden hätte, aber der Treffer zählte. Der Treffer zum 2:0 entstand aus einer ähnlichen Situation. Wiederum ein abgefangener Angriff, Flanke und Tor (35.). Dies waren bis zu diesem Zeitpunkt aber auch die einzigen gefährlichen Aktionen. Das unser Team aber auch zu solchen Aktionen in der Lage ist, zeigte sie noch vor dem Pausenpfiff. Diesmal fing Ersin Balik einen gegnerischen Agriff bereits in Höhe der Mittellinie ab. Er sah, dass Benjamin Vermehren in aussichtsreicher Position stand und spielte ihn lang an. Benjamin konnte sich gut gegen seinen Gegenspieler durchsetzen und verkürzen (2:1, 0.). Mit diesem Resultat ging es auch in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel kam der Ball schnell wieder zu Benjamin Vermehren. Dieser drang in den Strafraum ein und wurde dort zu Fall gebracht, Elfmeter. Timo Schwenke legte sich den Ball zurecht und verwandelte sicher (2:2, 48.). Die erneute Führung der Gastgeber fiel nach einer unglücklichen Situation. Bei einem Angriff bekam Ersin Balik einen Schlag mit dem Ellenbogen ab und blieb verletzt liegen. Diese Verwirrung nutzte Rahlstedt zur Führung (3:2, 54.). Ersin musste noch länger auf dem Platz behandelt werden und konnte doch nicht mehr weitermachen. Beim 4:2 Treffer (86.) war es wieder ähnlich. Einen langen Ball konnte Torhüter Lukas Stradins außerhalb des Strafraum zunächst klären, prallte dabei aber mit dem Angreifer zusammen und blieb verletzt liegen. Die Gastgeber spielten den Angriff weiter und konnten einnetzen.

Unsere Mannschaft zeigte trotz der Niederlage eine  gute Leistung, auf die sich aufbauen lässt. Auffällig und nicht zu überhören war, dass Torhüter Björn Garvs immer wieder lautstarke Anweisungen an seine Mitspieler gab.

Für unsere Elf waren im Einsatz:

Björn Garvs, Gregor Krahn, Mikel Jason Ehmke, Philipp Wienholz, Pascal Röner, Ersin Balik, Timo Schwenke, Felix Rehr, Justin Gauger, Mirco Dell und Benjamin Vermehren.

Eingewechselt wurden:

Lukas Stradins, Jakob Föhres, Philipp Schenke, Nino Rüdian, Kevin Holthöfer und Philip Nennstiel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.