Dreimal Standard

Unsere 2. Herren spielten 3:3 beim VfL Grünhof-Tesperhude. Alle Gegentore fielen dabei nach Standardsituationen.

Für unser Team lief zunächst alles nach Plan. Gegen die überaus heimstarken Gastgeber wurde gut agiert und Druck aufgebaut. Daraus ergaben sich auch entsprechende Tormögichkeiten. In der 18. Minute war Stephan Funk zur Stelle und verwandelte eine Hereingabe von Florian Heinze (0:1, 18.). Der folgende Anstoß konnte schnell abgefangen werden.  Justin Gauger setzte sich durch. Statt abzuspielen, zog er selber ab und traf (0:2, 19.). Danach wurden mehrere gute Gelegenheiten nicht genutzt. Von den Hausherren ging aber auch kaum Gefahr aus. Kurz vor dem Pausenpfiff wurde ein Freistoß lang in den Strafraum geschlagen. Unsere Abwehr konnte nicht klären und Nils Kägeler traf ins Tor (1:2, 45.). Unsere Spieler reklamierten zwar, das zuvor ein Aufstützen vorgelegen habe, der Schiedsrichter hatte dies aber nicht gesehen und gab den Treffer. So ging unser Team mit einer (zu) knappen Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel ergaben sich weitere Möglichkeiten für unsere Spieler, aber sie trafen einfach nicht mehr ins Tor. Nach einem weiteren lang getretenen Freistoß war erneut Nils Kägeler zur Stelle und konnte ausgleichen (2:2, 62.). Auch in der Folgezeit gab es weitere Möglichkeiten für unsere Elf, aber auch die waren nicht von Erfolg gekrönt. So rechneten die Meisten schon mit einem 2:2. Plötzlich gingen die Gastgeber dann aber in Führung (3:2, 89.). Sollte diese Partie doch noch verloren gehen? Nein Stephan Funk war noch einmal mit einem Kopfball erfolgreich (3:3, 90+). Aber dem Schiedsrichter schien die Partie zu gefallen. Er ließ noch ein wenig weiterspielen. Beide Teams versuchten noch den Siegtreffer zu erzielen, aber es blieb beim 3:3.

So war unser Team zwar die bessere Mannschaft, musste aber mit der Punkteteilung leben.

Für unsere Elf waren im Einsatz:

Alexander Toyeskin, Mariusz Stawicki, Tom Fromme, Joshua Matthes, Kacper Krzywinski, Behzad Herawi, Tolgahan Namli, Felix Bender, Florian Heinze, Justin Gauger und Stephan Funk.

Eingewechselt wurden:

Kevin Holthöfer, Julian Brandt, Nasir Haschemi und Stefan Mohr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.